1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Er ist auf Medikamente angewiesen: Großaufgebot sucht nach vermissten dementen Mann in Nürnberg

Erstellt:

Kommentare

Vermisst
Ein Großaufgebot an Einsatzkräften hat am Montagabend (26. Juli) nach einem 75-jährigen Mann in Nürnberg gesucht. © Jens Büttner/dpa

Im Nürnberger Stadtteil Gebersdorf ist ein 75-Jähriger verschwunden. Die Einsatzkräfte suchten mit einem Großaufgebot nach dem dementen Mann.

Nürnberg - Am Montagabend (26. Juli) ist es zu einem Großaufgebot von Einsatz- und Rettungskräften gekommen. Gesucht wurde laut Medienmitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken* ein vermisster 75-Jährige im Nürnberger* Stadtteil Gebersdorf. Glücklicherweise wurde er in den späten Abendstunden durch die Feuerwehr gefunden und geborgen. 

Gegen 20 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass seit den Nachmittagsstunden ein 75-Jähriger aus dem Nürnberger Stadtteil Gebersdorf vermisst werde. Der Mann wollte gegen 17 Uhr spazierengehen und kam nicht mehr nach Hause. Das Problem: Da der Mann auf Medikamente angewiesen und dement ist, musste der Senior unbedingt gefunden werden. 

Vermisstensuche nach 75-Jährigen in Nürnberg: Großaufgebot an Einsatzkräften

Dafür kam es zu einem Großeinsatz von Polizei, Nürnberger Berufsfeuerwehr*, Freiwilliger Feuerwehren Eibach, Gartenstadt und Werderau, Bayerischem Roten Kreuz sowie der DLRG mit Personensuchhunden und Booten. Die Einsatzkräfte wurden durch einen Polizeihubschrauber und Drohnen der Freiwilligen Feuerwehren Moorenbrunn und Altenfurth unterstützt. 

Vermisster 75-Jähriger aus Nürnberg kam ins Krankenhaus 

Gegen 22.45 Uhr wurde der Vermisste im dichten Unterholz in Gebersdorf gefunden. Aufgrund der unwegsamen Lage, kam eine Drehleiter zum Einsatz. Der 75-Jährige wurde notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare