Krankenwagen fährt in Dämmerung auf Straße..
+
Das kleine Mädchen verletzte sich bei dem Sturz schwer und wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)

Mordkommission ermittelt

Mutter soll ihr Kind (5) aus dem Fenster gestoßen haben - Jetzt äußert sich die Polizei

  • vonTanja Kipke
    schließen

Ein erschreckender Vorfall beschäftigt die Nürnberger Polizei. Eine 29-Jährige soll ihre Tochter aus einem Fenster in den Hinterhof gestoßen haben.

Update vom 27. April: Die Nachricht sorgte am Montag (26. April) für Entsetzen: Eine Mutter soll ihre fünf Jahre alte Tochter in Nürnberg aus dem Fenster gestoßen haben. Das Kind erlitt lebensgefährliche Verletzungen (siehe Erstmeldung).

Nun teilte die Polizei* weitere Details zu dem schrecklichen Vorfall mit. Die 29-jährige Mutter war anschließend in einer Psychiatrie untergebracht worden. Es sei ein Unterbringungsbefehl erlassen worden, sagte Polizeisprecher Wolfgang Prehl an diesem Dienstag. Die Frau steht im Verdacht, die Fünfjährige am Montag aus dem Fenster im zweiten Stock gestoßen zu haben. Eine Mordkommission ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Der Zustand des Mädchens sei zurzeit stabil, so Prehl weiter. Sie sei aber noch nicht außer Lebensgefahr. Zeugen hatten das schwer verletzte Kind am Montagmorgen im Hinterhof gefunden und die Polizei gerufen. Diese nahmen die Mutter fest, die zuvor schreiend am Fenster gestanden haben soll.

Dabei habe es sich nicht um die Wohnung der 29-Jährigen gehandelt, sagte Prehl. Weitere Details konnte er nicht nennen. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Frau in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Sie wollen nun klären, wie es zu dem Sturz aus dem Fenster kommen konnte.

Nürnberg: Mutter soll ihr Kind (5) aus dem Fenster gestoßen haben - Mordkommission ermittelt

Erstmeldung vom 26. April: Nürnberg - Eine Mutter soll ihre fünf Jahre alte Tochter aus einem Fenster im zweiten Stock gestoßen haben. Die Mordkommission ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Es bestehe ein dringender Tatverdacht, heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidium Mittelfranken*.

Gegen 6.10 Uhr riefen Zeugen über Notruf bei der Einsatzzentrale Mittelfranken an und teilten mit, dass ein schwerverletztes Kind im Hinterhof eines Hauses liegt. Offensichtlich hatte sich das Kind die Verletzungen durch Sturz aus größerer Höhe zugezogen.

Nürnberg: Mutter steht schreiend am Fenster - Tochter liegt verletzt im Hinterhof

Eine Frau, die sich im 2. Stock des Hauses befand, soll sich schreiend am Fenster einer Wohnung aufgehalten haben. Sofort wurden Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sowie der Polizeiinspektion Nürnberg*-Süd alarmiert. Der Notarzt übernahm sofort die medizinische Versorgung des fünfjährigen Mädchens.

Das Kind wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Polizeibeamte nahmen kurz darauf die 29-jährige Mutter des Kindes fest. Sie hatte sich zuvor am Fenster der Wohnung im 2. Stock aufgehalten. Die Frau erweckte den Anschein, sich in einer psychischen Ausnahmesituation zu befinden und musste ebenfalls medizinisch betreut werden, wie es in der Mitteilung heißt.

Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Beamte übernahmen die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen vor Ort. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Kriminalbeamten davon aus, dass die Verletzungen des Kindes mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Fremdverschulden verursacht wurden. Im Zuge der Ermittlungen der Mordkommission der Kriminalpolizei Nürnberg erhärtete sich ein dringender Tatverdacht gegen die 29-jährige Mutter. (tkip/dpa) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare