Symbolbilder, Polizei, Blaulicht Deutschland, Polizeiauto, Aufschrift
+
Autofahrer flüchtet vor Polizei und wird auf Supermarkt Parkplatz gefasst. (Symbolfoto)

Verdacht auf Schleusung

Autofahrer rast vor Polizeikontrolle davon - Fahndung führt die Beamten nach Lauf

In Schwaig bei Nürnberg flüchtete ein Autofahrer vor der Polizei. Bei seiner Festnahme wurde er als mutmaßlicher Schleuser enttarnt.

Schwaig bei Nürnberg - Am Mittwochmittag (07. April) hat die Polizei einen mutmaßlichen Schleuser im Schwaiger Ortsteil Behringersdorf bei Nürnberg* festgenommen. Zuvor war der 50-Jährige Autofahrer vor einer Kontrolle geflohen.

Polizeibeamte der Fahndungskontrollgruppe (FKG) der Verkehrspolizeiinspektion Feucht wollten am Mittwochmittag gegen 13.15 Uhr einen Pkw auf der BAB 3 einer Kontrolle unterziehen. Doch der Fahrer ignorierte die Anhaltesignale der Beamten und fuhr mit seinem Fahrzeug von der Autobahn ab. Auf seiner Flucht raste er in Richtung Behringersdorf davon, berichtet das Polizeipräsidium Mittelfranken*.

Schwaig bei Nürnberg: Autofahrer flüchtet und wird in Lauf geschnappt

Die Polizisten leiteten sofort eine Fahndung ein. Beamte der Polizeiinspektion Lauf* fanden den Wagen schließlich auf dem Parkplatz eines Supermarktes. Der mutmaßliche 50-Jährige Fahrer war noch bei seinem Auto, woraufhin die Polizisten ihn kontrollierten. Dabei fanden sie schnell den Grund für die Flucht heraus. Der 50-Jährige hatte in seinem Fahrzeug mindestens zwei mutmaßlich illegal eingereiste Männer, einen 29-Jährigen und einen 16-Jährigen, geschleust. Die beiden Männer konnten ebenfalls in der unmittelbaren Umgebung festgenommen werden. Ob sich zuvor noch weitere Personen in dem Fahrzeug befunden haben, ist noch nicht bekannt.

50-Jähriger Fahrer stellt sich als mutmaßlicher Schleuser heraus

Der 50-Jährige wurde schließlich festgenommen und wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Der Grund: Verdacht der Schleusung. Gegen die beiden syrischen Staatsangehörigen leitete das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der illegalen Einreise und des unerlaubten Aufenthalts in der Bundesrepublik Deutschland ein. Sie wurden in die Obhut einer Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber übergeben. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare