Polizeiauto mit Nahaufnahme auf Signal „Unfall“. Im Hintergrund befindet sich ein Krankenwagen.
+
Ein schwerer Unfall auf dem Frankenschnellweg sorgte für „massive Verkehrsbehinderungen“. (Symbolfoto)

Polizei sucht nach Zeugen

Schwerer Unfall auf Frankenschnellweg: Auto landet auf dem Dach - lange Staus im Berufsverkehr

  • vonTanja Kipke
    schließen

Nach einem Unfall auf dem Frankenschnellweg kam es zu einem großen Stau in Nürnberg. Zwei Personen wurden verletzt - Polizei sucht nach Zeugen.

Nürnberg - Am Dienstagmorgen (23. März) kam es auf dem Frankenschnellweg in Nürnberg* zu einem Verkehrsunfall. Der Unfall sorgte für „massive Verkehrsbehinderungen“, wie ein Polizeisprecher der Deutschen Presseagentur mitteilte. Der Verkehr habe sich zweitweise bis nach Fürth gestaut. Um den Unfallhergang zu rekonstruieren, sucht die Polizei Mittelfranken dringend nach Zeugen.

Gegen 6 Uhr befuhr ein 50-Jähriger mit einem grünen Audi von Fürth kommend Richtung Nürnberg den Frankenschnellweg. Er stieß nahezu ungebremst an der Kreuzung zur Rothenburger Straße mit einem schwarzen Nissan zusammen. Der Nissan überschlug sich aufgrund des starken Aufpralls mit seinem 45-jährigen Fahrer und landete auf dem Dach. Beide Fahrer erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurden in umliegende Krankenhäuser zur weiteren medizinischen Untersuchung gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden, wie die Polizei Mittelfranken* in einer Pressemitteilung bekannt gab.

Nürnberg: Frankenschnellweg nach Unfall teilweise komplett gesperrt

Die Polizei musste den Frankenschnellweg für die Unfallaufnahme und die Bergung des auf dem Dach liegenden Fahrzeug teilweise komplett sperren. Dadurch kam es zu enormen Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr. Fahrzeuge, die in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs waren, stauten sich zeitweise bis zur Anschlussstelle Fürth* auf. Nachdem die Unfallstelle gegen 7 Uhr geräumt war, löste sich dieser Stau wieder auf, heißt es im Bericht der Polizei weiter.

Die Verkehrspolizei Nürnberg hat die Ermittlungen zur Klärung der genauen Unfallursache aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist vermutlich einer der beiden Unfallfahrer bei Rot in die Kreuzung eingefahren. Die Beamten bitten Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und hierzu genauere Angaben machen können, sich unter der Telefonnummer (09 11) 65 83 15 30 zu melden. (tk) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Weitere Nachrichten aus Nürnberg und der Region bekommen Sie immer aktuell bei uns

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare