1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Polizei warnt: Dubiose Handwerker sind in der Region unterwegs

Erstellt:

Kommentare

Zwei Handwerker
Die Polizei warnt vor dubiosen Handwerkern. Es laufen Ermittlungen wegen Betrugs (Symbolbild) © Patrick Pleul/dpa

Zuletzt wurden in mehreren mittelfränkischen Städten vermehrt dubiose Handwerker gemeldet. Sie verrichteten die Arbeiten unvollständig und unprofessionell.

Nürnberg - In den vergangenen Wochen kam es in mehreren mittelfränkischen Städten immer wieder zu Meldungen über dubiose Handwerker. Diese haben laut einer Meldung des Polizeipräsidiums Mittelfranken* zuletzt vermehrt Flyer in Briefkästen von Einfamilienhäusern in Nürnberg*, Schwabach* und Erlangen* eingeworfen. Beworben wurden darauf handwerkliche Leistungen wie Pflaster-, Stein-, Terrassen- und Dachreinigung.  

Nürnberger: Falsche Handwerker zocken Hauseigentümer ab 

Hauseigentümer, die das Angebot in Anspruch nahmen, beschwerten sich nach Abschluss der Arbeiten. Die Dienstleistungen wurden demnach nur teilweise und durchweg unprofessionell ausgeführt. Darüber hinaus forderten die Handwerker einen überteuerten Lohn. Gegen die Männer wird nun wegen des Verdachts auf Betrug ermittelt. Im Rahmen dessen stellte die Polizei bereits fest, dass einige der Betriebe keine gewerbliche Anmeldung haben.  

Nürnberg: Polizei warnt vor günstigen handwerklichen Angeboten 

Die Beamten appellieren zur Vorsicht. Derartige Arbeiten sollten nur von Fachbetrieben ausgeführt werden. Günstige Angebote sollten zunächst immer kritisch beleuchtet werden. Das Polizeipräsidium Mittelfranken rät außerdem, vor der Vergabe eines Auftrags ein schriftliches Angebot mit einem Kostenvoranschlag einzufordern. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare