Ein Polizist steht vor dem Landgericht Ansbach
+
Ein Polizist steht vor dem Landgericht Ansbach

Schwerer Unfall mit Todesfolge

B466: Fußgänger stirbt nach Kollision mit Linien-Bus bei Gunzenhausen

Bei einem schweren Verkehrsunfall mit Lkw und Linien-Bus auf der B466 kam ein 65-jähriger Fußgänger zu Tode. Der Lkw-Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht.

Ansbach - Bereits am vergangenen Montag, den 1. März, ereignete sich gegen 16 Uhr auf der Bundesstraße 466 zwischen Gunzenhausen und Gnotzheim ein schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge. Ein 65-jähriger Fußgänger wurde von einem Linien-Bus erfasst und schwerst verletzt. Am 6. März verstarb er im Krankenhaus.

Unfall bei Ansbach: Fußgänger wird von Linien-Bus erfasst - und stirbt an seinen Verletzungen

Aus bislang noch unbekannten Gründen geriet der Fußgänger auf die Fahrbahn und wurde dort von einem Bus erfasst. Zunächst konnte ein in Richtung Gunzenhausen fahrender Lkw den Zusammenstoß mit dem 65-jährigen Mann dank Vollbremsung noch verhindern.

Der Mann aus Gunzenhausen geriet aber anschließend auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem in Richtung Gnotzheim fahrenden Linien-Bus, der trotz Vollbremsung den Aufprall nicht mehr vermeiden konnte. Direkt im Anschluss fuhr ein weiterer Lkw auf den ersten auf. Der Fahrer dieses Lkw wurde mit schweren Verletzungen ins nahegelegene Krankenhaus eingeliefert, sein Fahrzeug erlitt einen Totalschaden.

Nach Unfall bei Ansbach: Staatsanwaltschaft zieht Sachverständigen hinzu

Um den genauen Unfallhergang zu klären, zog die Staatsanwaltschaft Ansbach einen Sachverständigen hinzu. Der neben der Fahrbahn stehende, völlig zerstörte Lkw musste mit einem Spezialfahrzeug geborgen und abgeschleppt werden.

Die örtlichen Feuerwehren aus Unterwurmbach und Gnotzheim unterstüzten die Polizei bei der erfolgten Vollsperrung und leiteten den Verkehr bis 19:30 Uhr um. Es entstand ein Sachschadenvon insgesamt rund 20.000 EUR.

Zerstörung eines Haftraums und Angriff auf Polizisten - so endete eine Verkehrskontrolle mit einem betrunkenen Fahrradfahrer am Samstagabend in Nürnberg. Noch mehr Nachrichten aus der Region Nürnberg gibt es hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare