1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Er beschimpfte Sanitäter: Mann löst Polizei-Großeinsatz aus

Erstellt:

Kommentare

Ein Notarztwagen steht auf der Straße
Ein 66-Jähriger beleidigte mehrere Sanitäter, in der Folge kam es zu einem Polizeigroßeinsatz (Symbolbild). © Lisa Ducret/dpa/Symbolbild

In Wassertrüdingen hat ein 66-jähriger Mann Sanitäter und Feuerwehrleute beleidigt. Da er Waffen besitzt, rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an.

Nürnberg – Am Donnerstagabend (2. Dezember) legte sich ein 66-jähriger Mann in Wassertrüdingen mit einer Besatzung des Rettungsdienstes an. Gegen 16 Uhr hatte er die Einsatzkräfte selbst angerufen, da es ihm nicht gut gegangen war. Als die Sanitäter bei ihm eintrafen, kam es zum Streit, berichtet das Polizeipräsidium Mittelfranken. Die Gründe dafür sind noch ungeklärt. 

Wassertrüdingen bei Nürnberg: 66-Jähriger besitzt mehrere Schusswaffen

Die Helfer zogen sich zunächst zurück und kamen etwas später mit Mitgliedern der örtlichen Feuerwehr wieder. Der 66-Jährige bedrohte die Einsatzkräfte wieder verbal, worauf diese die Polizei riefen. Da der Mann legal mehrere Schusswaffen besitzt, rückten ein Spezialkommando und die Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums Mittelfranken an. 

Nürnberg: Wütenden Mann per Telefon besänftigt

Letztere konnte den Mann mittels eines Telefongesprächs dazu bringen, sein Haus zu verlassen, so dass die Beamten ihn in Empfang nehmen konnten. Die Polizei versucht derzeit in Gesprächen herauszufinden, warum der Mann so ausfällig wurde.

Auch interessant

Kommentare