Ein Polizeiauto mit Blaulicht
+
SUV verunglückt nach Verfolgungsjagd an einem Baum. Zwei Männer flüchten - eine weitere Insassin stirbt.(Archivbild)

Schwer verletzt zurückgelassen

Nach Verfolgungsjagd mit der Polizei: SUV kracht gegen Baum - Insassin wird tödlich verletzt

Nach einer rasanten Verfolgungsjagd krachte ein SUV gegen einen Baum. Fahrer und Beifahrer versuchten zu fliehen. Eine weitere Mitfahrerin wurde schwer verletzt.

Hilpoltstein/Weißenburg - Gestern Abend (22. März) kam es bei Waizenhofen im Landkreis Roth* nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Frau tödliche Verletzungen erlitt. Wie es zu dem Unfall kam, berichtet die Polizei Mittelfranken* in einer Pressemitteilung.

Gegen 19.30 Uhr wurde der Polizei in Weißenburg gemeldet, dass sich Unbekannte unbefugt auf einem Firmengelände in einem Ortsteil von Burgsalach aufhalten sollen. Dort angekommen bemerkten die Beamten, dass aus einem Waldweg mehrere Personen in zwei Fahrzeugen flüchteten. Eines davon sei ein Mercedes SUV gewesen und das andere ein dunkler Van. Als sich die Fahrzeuge trennten, konnte der Van entkommen. Einem Polizeihubschrauber gelang es, den Mercedes SUV zu verfolgen.

Waizenhofen: Frau war nicht angeschnallt und starb noch an der Unfallstelle

Zwei Streifenfahrzeuge ließen sich deshalb zurückfallen und fuhren dem flüchtenden SUV in mehreren hundert Metern Abstand hinterher, heißt es im Bericht der Polizei weiter. Am südlichen Ortsausgang von Waizenhofen bog der Fahrer des Mercedes scharf rechts ab und prallte unvermittelt gegen einen Baum. Fahrer und Beifahrer versuchten zu flüchten, konnten jedoch noch vor Ort von der Polizei festgenommen werden. Im Fahrzeug fanden die Beamten eine schwerverletzte Frau, die noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen erlag. 

Eine Obduktion ergab, dass die 40-Jährige nicht angeschnallt war und sich so bei dem Aufprall des Fahrzeugs die tödlichen Verletzungen zugezogen hatte. Der 50-jährige Fahrer blieb unverletzt, der 40-jährige Beifahrer kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt bezüglich des unbefugten Eindringens auf das Firmengelände bei Burgsalach sowie zu dem noch flüchtigen dunklen Van.*Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Weitere Nachrichten aus Nürnberg und der Region bekommen Sie immer aktuell bei uns.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion