Altes Rathaus Lauf an der Pegnitz
+
Altes Rathaus Lauf an der Pegnitz

Eine Region in Mittelfranken

Nürnberger Land - Lauf a.d. Pegnitz

Der Landkreis Nürnberger Land besteht aus 27 Gemeinden. Die Zugehörigkeit zur Metropolregion Nürnberg prägt die Wirtschaft in dieser Region.

  • Der Landkreis Nürnberger Land existiert in dieser Form seit den 1970er-Jahren.
  • Die Kreisstadt Lauf an der Pegnitz ist ein wichtiger Industrie-Standort.
  • Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde diese Region Teil des Königreichs Bayern.

Lauf an der Pegnitz – Am 1. Juli 1972 entstand der neue Landkreis Lauf an der Pegnitz. Diese Gründung erfolgte durch die Zusammenlegung verschiedener ehemaliger Landkreise beziehungsweise Gemeinden im Rahmen der Bayerischen Verwaltungsreform. Ein knappes Jahr später wurde er in Landkreis Nürnberger Land umbenannt.

Nürnberger Land: Lage und Geografie

Der Landkreis Nürnberger Land liegt im Vorland der Fränkischen Alb. Er erstreckt sich über eine Fläche von knapp 800 Quadratkilometern. Dabei sind große Teile der Fläche von Wald bedeckt. Der Berg Hohenstein stellt mit 633 Metern die höchste Erhebung im Landkreis dar. Die Kreisstadt Lauf an der Pegnitz befindet sich in nur 17 Kilometern Entfernung östlich von Nürnberg. Die Stadt verdankt ihren Namen dem Fluss Pegnitz, der das Stadtgebiet durchfließt. Mit dem Bitterbach hat Lauf ein zweites Fließgewässer.

Nürnberger Land: Geschichte von den Anfängen bis ins Mittelalter

Das Gebiet des heutigen Landkreises Nürnberger Land war bereits während der letzten Eiszeit besiedelt. Aus der späten Bronzezeit gegen 1000 v. Chr. sind Überreste einer Befestigungsanlage auf dem Berg Houbirg erhalten. Archäologen entdeckten in der Region mehrere Fundstücke von großer Bedeutung aus der Eisenzeit von 750 bis 500 v. Chr. Dabei handelt es sich um das Reiterlein von Speikern, den Goldkegel von Ezelsdorf sowie die Pferdchenschale aus Beckerslohe.

Im frühen Mittelalter bildete das Gebiet einen Teil des baierischen Nordgaus. Vom Regensburger Kloster St. Emmeram und später vom Bistum Eichstätt aus erfolgte die Missionierung beziehungsweise Christianisierung der Region. Zu Beginn des 11. Jahrhunderts wurde der baierische Nordgau von Kaiser Heinrich II zerschlagen. Im Laufe der Geschichte fielen die einzelnen Teile des heutigen Landkreises Nürnberger Land in den Einflussbereich dieser Institutionen beziehungsweise Herrscher:

  • Bistum Bamberger Land
  • Sulzbacher Grafen
  • Staufer
  • Wittelsbacher

1504 brach der Landshuter Erbfolgekrieg aus, in dessen Folge kam es zu einer neuen Zuordnung der Landesteile und der Reichsstadt Nürnberg. Die Stadt hatte umfangreichen Landbesitz, der dem größten Teil des heutigen Landkreises entspricht. Während Nürnberg von den pfalz-baierischen Pflegeämtern verwaltet wurde, kamen die restlichen Landesteile unter wittelsbachische und brandenburgische Herrschaft.

Nürnberger Land: Die Geschichte in der Neuzeit

Das neu gegründete Königreich Bayern übernahm 1806 die Freie Reichsstadt Nürnberg. Bayern gründete im Rahmen einer vom Staatsreformer Maximilian von Monteglas durchgeführten Verwaltungsreform 15 neue Kreise, um die Administration des Landes effizienter zu gestalten. Dazu gehörte auch der Pegnitzkreis mit den Städten Nürnberg, Schwabach und Fürth. Zwei Jahre später erhielt Nürnberg den Status einer kreisfreien Stadt. Der Pegnitzkreis bestand nur bis 1810. Danach erfolgte eine Neuaufteilung, die das Gebiet des ehemaligen Pegnitzkreises zum überwiegenden Teil dem Rezatkreis zuordnete. 1838 erfolgte eine Umbenennung dieses Landkreises in Mittelfranken.

Im Dritten Reich wurden mit Wirkung zum 1. Januar 1939 die Landkreise als Gebietskörperschaften der kommunalen Selbstverwaltung eingeführt. Im Zuge dieser Reform wurden die zuvor bestehenden Bezirksämter Lauf an der Pegnitz, Nürnberg und Hersbruck zu Landkreisen, aus denen später der Landkreis Nürnberger Land hervorgehen sollte.

Landkreis Nürnberger Land: Die Entstehung des heutigen Landkreises

Der Landkreis Nürnberger Land in seiner gegenwärtigen Form geht auf die Gebietsreform in Bayern zurück. Sie wurde mit dem Ziel, effizientere und leistungsstärkere Landkreise und Gemeinden zu schaffen, von 1971 bis 1980 durchgeführt. Durch die Verwaltungsreform entstanden durch die Zusammenlegung mehrerer Gemeinden beziehungsweise Landkreise größere Verwaltungseinheiten. Mit Wirkung zum 1. Juli 1972 entstand auf diese Weise der Landkreis Lauf an der Pegnitz aus den ehemaligen Landkreisen (vollständig oder teilweise):

  • Lauf an der Pegnitz
  • Hersbruck
  • Nürnberg
  • Eschenbach in der Oberpfalz
  • Forchheim
  • Pegnitz

Im Mai des Folgejahres erfolgte die Umbenennung des auf diese Weise entstandenen Landkreises in Landkreis Nürnberger Land.

Landkreis Nürnberger Land: Die Geschichte der Kreisstadt Lauf an der Pegnitz

Im Mittelalter befand sich auf dem Gebiet der heutigen Stadt Lauf an der Pegnitz eine größere Siedlung mit mehreren Mühlen. Kaiser Karl IV verlieh dieser Ansiedlung 1355 den Rang einer Stadt und integrierte sie in sein neuböhmisches Reich. Im 16. Jahrhundert fiel die heutige Kreisstadt zunächst an die Wittelsbacher Herrscher und später an die Reichsstadt Nürnberg. Wie der Landkreis wurde auch Lauf an der Pegnitz 1806 Teil des Bayerischen Königreichs. Durch die bayerische Gebietsreform 1972 wurde Lauf an der Pegnitz Kreisstadt des Landkreises Nürnberger Land.

Nürnberger Land: Einwohner und Verwaltung

Die Einwohnerzahl des Landkreises Nürnberger Land lag um 1900 bei knapp 57.700 und vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs bei knapp 77.600. Durch den Zuzug von Heimatvertriebenen kam es in den Nachkriegsjahren zu einem starken Anstieg. 1950 lebten rund 113.000 Menschen in diesem Landkreis.

Heute hat der Landkreis Nürnberger Land 170.792 Einwohner, in der Kreisstadt Lauf an der Pegnitz leben 26.483 Menschen (Stand 2019). Während die Bevölkerungsdichte in der Stadt bei 443 Einwohnern je Quadratkilometer liegt, beträgt sie im Landkreis 214.

Die Kreisstadt Lauf an der Pegnitz hat 29 verschiedene Stadtteile, dazu gehören unter anderem die folgenden:

  • Beerbach
  • Dehnberg
  • Gaisreuth
  • Hub
  • Kohlschlag
  • Kotzenhof
  • Neunhof
  • Rudolfshof
  • Schönberg
  • Vogelshof
  • Wetzendorf

Der Landkreis Nürnberger Land setzt sich aus 27 Gemeinden zusammen. Dazu gehören neben der Kreisstadt Lauf an der Pegnitz die folgenden vier Städte:

  • Altdorf bei Nürnberg
  • Hersbruck
  • Röthenbach an der Pegnitz
  • Veiden

Darüber hinaus sind die Märkte Feucht, Neuhaus an der Pegnitz und Schnaittach Teile dieses Landkreises.

Nürnberger Land: Die Politik

Der Landkreis Nürnberger Land wird vom Kreistag und dem Landrat regiert. In der letzten Kommunalwahl vom 15. März 2020 erreichte die CSU als stärkste politische Kraft 22 der insgesamt 70 Sitze im Kreistag. Die Freien Wähler brachten es auf 15, die Partei Die Grünen auf 14 und die SPD auf zehn Sitze. Armin Kroder von den Freien Wählern hat seit 2008 das Amt des Landrats inne.

Die Grünen haben auf die Politik in der Kreisstadt Lauf an der Pegnitz maßgeblichen Einfluss: Sie sicherten sich in der Kommunalwahl 2020 neun der 30 Sitze des Stadtrats. Die CSU erhielt acht und die Freien Wähler sieben Sitze. Thomas Lang (Freie Wähler) gewann am 1. Mai 2020 die Wahl zum Ersten Bürgermeister.

Nürnberger Land: Wirtschaft und Unternehmen

Die Wirtschaft des Landkreises Nürnberger Land profitiert von der Einbindung in die Metropolregion Nürnberg. Dies trifft insbesondere auf den westlichen Teil des Landkreises zu, in dem zahlreiche größere Gewerbebetriebe ansässig sind. Der Osten des Nürnberger Lands ist dagegen eher landwirtschaftlich geprägt. Aufgrund des hohen Anteils von Wald an der Flächennutzung spielt auch die Forstwirtschaft traditionell eine wichtige Rolle. Lauf an der Pegnitz ist ein bedeutender Standort für die Produktion technischer Keramik, hier haben beispielsweise die Unternehmen Sembach und CeramTec ihren Standort. Darüber hinaus bieten die folgenden, großen Firmen in der Kreisstadt zahlreiche Arbeitsplätze:

  • Thomas Sabo (Schmuck und Parfum)
  • EuWe (Automobilzulieferer)
  • Tadano Faun (Mobilkrane)
  • Emuge (Werkzeughersteller)

Nürnberger Land: Sehenswürdigkeiten und Kultur

Zahlreiche Theateraufführungen und Konzerte finden im aufwendig restaurierten Dehnberger Hof Theater in Lauf an der Pegnitz statt. Im Industriemuseum Lauf können sich Besucher über die Geschichte der Wirtschaft in der Region Nürnberger Land informieren. Auch die historische Altstadt gehört zu den interessanten Sehenswürdigkeiten der Kreisstadt.

Im Landkreis Nürnberger Land zeigen verschiedene Museen Dauer- und Wechselausstellungen, unter anderem:

  • das Kunstmuseum Hersbruck
  • das Museum BurgThann
  • das Heimatmuseum Schnaittach
  • das Brandhausmuseum Pommelsbrunn

Die Burg Hohenstein aus dem 11. Jahrhundert gilt als eines der bedeutendsten Baudenkmäler der Region. Die restaurierte Anlage kann besichtigt werden und wird oft für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Aufgrund ihrer Lage bietet sie einen hervorragenden Panoramablick über die Region.

Auch interessant

Kommentare