1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Querdenker-Demo sticht Friedensmarsch aus: Mehr Nürnberger zieht es zu Corona-Veranstaltung

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Versammlungsgeschehen unter dem Motto „Nürnberg bewegt sich“
Zu einer Demonstration in Nürnberg, die der Querdenker-Szene zugerechnet werden kann, kamen am Montagabend rund 2000 Menschen. © NEWS5 / Deyerler

Am Montagmittag wurde in Nürnberg gegen den Krieg in der Ukraine demonstriert. Am Abend gingen die Impf-Gegner auf die Straße und zogen mehr Menschen an.

Nürnberg – Am Ostermontag war in Nürnberg einiges los. Zahlreiche Veranstaltungen und Demonstrationen lockten die Menschen ins Freie. Die klassischen Ostermärsche gab es dabei auch. Sie standen in diesem Jahr ganz im Zeichen des Krieges in der Ukraine. Noch weitaus mehr Menschen zog es allerdings zu einer anderen Veranstaltung.

Ostermärsche in Nürnberg: 1000 Menschen demonstrieren für den Frieden

Ziel war der Kornmarkt. Gleich aus drei unterschiedlichen Richtungen brachen am Montag, 18. April, Menschen auf, um ein Zeichen gegen den Krieg zu setzen. Um 14 Uhr ging es los. Eine Gruppe von Demonstranten machte sich vom Rosa-Luxemburg-Platz auf den Weg. Eine zweite Veranstaltung startete am Kopernikusplatz. Mit dem Fahrrad machten sich die Nachbarn aus Fürth auf den Weg ins Herz Nürnbergs. Ihr gemeinsames Motto lautete „Nein zum Krieg!“.

Wie die Polizei Mittelfranken in einer Pressemitteilung schreibt, begannen die Ostermärsche mit einer Kundgebung. Anschließend setzten sich die Demonstrationszüge in Richtung Kornmarkt in Bewegung. Dabei blieb aber alles „friedlich und störungsfrei“, heißt es vonseiten der Polizei. Unter den Demonstranten sollen sich auch etwa 25 Teilnehmer des linken Spektrums befunden haben. Von ihnen ging jedoch keine Aggression oder Gewalt aus. Am Kornmarkt kamen dann zu den rund 800 Nürnbergern auch die 200 Radler aus Fürth. Eine Schlusskundgebung vollendete den Ostermarsch 2022.

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Mittelfranken und der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Ostermärsche in Nürnberg: Corona-Maßnahmen-Gegner ziehen durch die Stadt

Noch einmal 1000 Teilnehmer mehr machten am Montagabend bei dem Marsch unter dem Motto „Nürnberg bewegt sich“ mit. Ab 18.30 Uhr bewegte sich der Demonstrationszug, der laut News5 von der Querdenker-Szene initiiert wurde, durch die Innenstadt. Die Gruppe „Team Menschenrechte“ hatte zu der Veranstaltung eingeladen. Sie fordern unter anderem die „uneingeschränkte & sofortige Aufhebung aller Corona-Maßnahmen“. Laut dem Newsportal sollen rund 2000 Menschen an dem Marsch, dessen Ausgangs- und Endpunkt der Jakobsplatz war, teilgenommen haben. Für die kommenden Tage sind weitere Veranstaltungen auch in anderen Städten in Bayern geplant. (tel)

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare