1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

In der prallen Sonne: Polizisten retten Hund aus Auto – „Das ist lebensgefährlich“

Erstellt:

Von: Theresa Kuchler

Kommentare

Die Polizisten brachten den geretteten Hund ins Tierheim.
Die Polizisten brachten den geretteten Hund ins Tierheim. © Polizeipräsidium Mittelfranken

Polizisten haben einen Hund aus einem überhitzten Auto in Bayern gerettet und ins Tierheim gebracht. Sie warnen: „So etwas kann auch tödlich enden“.

Roth – Für einen Hund im mittelfränkischen Roth ist die Luft langsam knapp geworden. Der Besitzer hatte seinen Vierbeiner im Auto zurückgelassen - in der prallen Sonne. Seine Rettung waren die Beamten der Polizeiinspektion Roth, die den Hund aus dem überhitzten Fahrzeug befreiten.

Polizei rettet Hund aus überhitztem Auto in Roth (Bayern) – „Hund ging es nicht gut“

Anders als im Süden Bayerns brannte die Sonne in Franken am Tag der Rettung (8. Mai) bei bis zu 25 Grad auf den Freistaat. „Der Innenraum des Fahrzeugs hatte sich bereits stark erhitzt und dem darin befindlichen Hund ging es offensichtlich nicht mehr gut“, schreibt die Polizei Mittelfranken auf ihrer Facebook-Seite unter das Bild des geretteten Tiers. Als die Beamten zu dem Auto kamen, hatten sie keine Zeit zu verlieren. Glücklicherweise ließ sich die Beifahrertür durch das Fenster öffnen, das etwa zehn Zentimeter weit offen stand. Der Hund war somit rasch aus dem überhitzten Fahrzeug befreit.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Bayern: Hund in Auto gelassen - Besitzer erwartet Anzeige nach Tierschutzgesetz

Wie die Polizei weiter mitteilt, sei der Besitzer den ganzen Einsatz über nicht erreichbar gewesen. „Aus diesem Grund haben unsere Kollegen den Hund anschließend ins Tierheim gebracht.“ Der Vierbeiner wurde dort gut versorgt. Der Besitzer kam erst einige Zeit später, um das Tier abzuholen. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz.

Leider kommt es immer wieder vor, dass Hunde oder Tiere bei großer Hitze im Auto eingeschlossen sind. Die Polizei Mittelfranken warnt einmal mehr: „Das ist lebensgefährlich und kann auch tödlich enden.“(kuc)

Auch interessant

Kommentare