Die Innenstadt von Roth (Mittelfranken)
+
Die Innenstadt von Roth (Mittelfranken)

Moderne Mittelstadt in Franken

Roth

Roth ist eine Mittelstadt in der südwestlichen Metropolregion Nürnberg. Ihre Lage zwischen unberührter Natur einerseits und pulsierendem Stadtleben andererseits macht die Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises zu einem begehrten Ort zum Leben, Wohnen und Arbeiten.

  • Roth ist eine historisch gewachsene Stadt vor den Toren Nürnbergs.
  • Zahlreiche Sehenswürdigkeiten locken Ausflügler und Urlauber zum Verweilen.
  • Bekannt ist Roth unter anderem durch seine Triathlon-Wettbewerbe.

Roth – Die mittelfränkische Stadt Roth liegt rund 22 Kilometer südwestlich von Nürnberg. Sie zählt zur Metropolregion Nürnberg und ist Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises. Roth liegt am nördlichen Rand des Fränkischen Seenlandes, einem beliebten Naherholungs- und Urlaubsgebiet.

Stadt Roth: Interessantes aus der Geschichte

Die Stadt Roth, früher auch Roth am Sand oder Roth bei Nürnberg genannt, kann auf eine lange, wechselvolle Geschichte zurückblicken. Die erste urkundliche Erwähnung findet sich im Jahr 1060. Der Marktplatz entstand im 12. Jahrhundert; die Stadtrechte wurden Roth in der Mitte des 14. Jahrhunderts verliehen. Die Burggrafen von Nürnberg erteilten der Stadt viele Privilegien. So erhielt Roth unter anderem das Recht, einen wöchentlichen Markt und sechs weitere Märkte im Jahreslauf abzuhalten. Einige von ihnen finden bis heute statt und locken Besucher aus den Städten des gesamten Umlands. Auch der Bau der Stadtbefestigung, die sich noch immer in vielen Teilen des Stadtbildes findet, wurde vorangetrieben.

Eine wichtige Funktion nahm Roth als Asylstadt im 13. und 14. Jahrhundert in der Markgrafschaft Ansbach ein. Hier konnte Schutz suchen, wer unabsichtlich gegen das Recht verstoßen hatte; für Straftäter, die vorsätzlich einen Mord oder Diebstahl begangen hatten, galt dieses Asylrecht nicht. Zahlreiche Bankrotteure flüchteten aus Nürnberg nach Roth und wickelten von hier ihren Konkurs ab. Unter ihnen war auch Georg Fournier, Sohn hugenottischer Flüchtlinge, der als Erster die Herstellung leonischer Drahtwaren in Roth etablierte. Das Asylrecht wurde mit dem Übergang der Markgrafschaft Ansbach an Preußen im Jahr 1791 schließlich aufgehoben.

Stadt Roth: Einwohner und Entwicklung

Zum 31. Dezember 2019 lebten in der Stadt Roth 25.238 Einwohner. Die Bevölkerungsdichte beträgt 262 Einwohner je Quadratkilometer. Die Zahlen zur Bevölkerungsentwicklung verzeichnen ein kontinuierliches Wachstum: So waren es im Jahr 1840 2.444 Rother Bürger, 1939 zu Beginn des Zweiten Weltkrieges 5.673. 1946 zählte Roth 8.602 Bewohner. In der jüngeren Geschichte erfuhr die Stadt einen großen Zuwachs durch Eingemeindungen. So kamen am 1. Juli 1971 die Gemeinden Belmbrach und Pfaffenhofen hinzu. Am 1. Januar 1972 wurden Bernlohe und Rothaurach eingegliedert, ebenso Teile der ehemaligen Gemeinden Brunnau und Wallesau. Die Gemeinden Harrlach und Birkach folgten 1973 und 1975. Eckersmühlen und Unterheckenhofen wurden 1978 Teil der Stadt, die seit dem 13. März 1973 amtlich Roth heißt. Auch in den letzten Jahren kann Roth auf einen ständigen Bevölkerungszuwachs verweisen.

Kultur und Interkultur

Die Kreisstadt Roth stellt ihren Bürgern vielfältige Einrichtungen zur Verfügung. So gibt es im Stadtgebiet sechs Kindergärten, fünf Grund- und Hauptschulen sowie drei weiterführende Schulen. Fachschulen und Berufsfachschulen, unter anderem für Alten- und Krankenpflege, runden das Bildungsangebot ab. Zahlreiche Vereine engagieren sich für das soziale und kulturelle Leben. Ein Freizeitbad, das Surf- und Segelzentrum und ein Skatepark tragen zu einer sportlichen Freizeitgestaltung bei.

Interkulturellen Austausch pflegt Roth im Rahmen von Städtepartnerschaften. Entsprechende Verbindungen existieren mit den Städten Racibórz in Polen, mit Opava in Tschechien, mit Regen sowie mit Xinbei in China.

Stadt Roth: Politik

Die Politik der Stadt Roth wird vom Stadtrat und dem Ersten Bürgermeister bestimmt. Der Stadtrat wird alle sechs Jahre gewählt. Bei der letzten Wahl am 20. März 2020 lag die Wahlbeteiligung bei 47,60 Prozent. Dabei errang die CSU neun, die SPD sechs, die Landesvereinigung Freie Wähler fünf, die Grünen vier und die Wählergemeinschaft Freie Wähler zwei Sitze. Je einen Sitz erhielten Mitglieder der Parteien FDP, die Franken, DIE LINKE und Die PARTEI.

Ralph Edelhäußer (CSU) ist Erster Bürgermeister der Stadt. Er wurde erstmals am 23. März 2011 gewählt. Mit der Wahl vom 19. Februar 2017 trat das Stadtoberhaupt seine zweite Amtszeit an. Zweiter Bürgermeister ist Andreas Buckreus (SPD), Dritte Bürgermeisterin Claudia Lux (CSU).

Stadt Roth – Wirtschaft, Industrie und Infrastruktur

Die Industrie hielt schon früh Einzug in Roth. Vor allem die Fabrikantenfamilie Stieber, die seit Mitte des 18. Jahrhunderts Leonische Waren produzierte, trug zur Blüte der Stadt bei. Die kunstvollen Drahtgeflechte aus versilberten und vergoldeten Drähten sind bis heute eine Rother Spezialität. In der Mitte der 19. Jahrhunderts profitierte die Stadt vom Eisenbahnanschluss.

Darüber hinaus haben sich bedeutende Unternehmen in Roth angesiedelt, zu denen auch international bekannte Firmen gehören. Zu den wichtigsten Betrieben zählen die Karl Schlenk AG, die NUTRICHEM Diät und Pharma GmbH, die BHR Baustoffhandel GmbH, die LEONI Kabel GmbH, die Feser-Joachim Automobil GmbH, die Hans Humpenöder GmbH und die BHR Baustoffhandel GmbH. Auch ein Logistikzentrum des Discounters Aldi Süd hat sich in Roth niedergelassen. Neben weltweit agierenden Unternehmen punktet die Wirtschaft der Stadt Roth mit einem interessanten Branchenmix aus mittelständischen Betrieben und Kleinunternehmen. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten betrug 2013 laut Angaben der Stadt 9.313.

Mit der UnternehmerFabrik Landkreis Roth GmbH hat der Kreis einen Knotenpunkt und Informationspool für Firmen und Unternehmer der Region geschaffen. Gründer erhalten Unterstützung bei der Ansiedlung, Existenzgründung und Beratung über mögliche Förderprogramme.

Stadt Roth: Verkehrsanbindung

Roth zeichnet sich durch seine verkehrsgünstige Lage aus. Die Bundesautobahnen A6 und A9 führen unmittelbar am Stadtgebiet vorbei. Bahnverbindungen bestehen über die Linie München–Nürnberg. Der Flughafen Nürnberg liegt in einer Distanz von 35 Kilometern, weitere Flüge starten vom 100 Kilometer entfernten Münchener Airport.

Als einer der wichtigsten Güterumschlagplätze des Rhein-Main-Donau-Kanals gilt die Hafen Nürnberg-Roth-GmbH.

Die Stadt Roth und ihre Sehenswürdigkeiten

Die historisch gewachsene Stadt Roth hat eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die wichtigsten sind die folgenden:

  • Das Markgrafenschloss Ratibor wurde in den Jahren 1535 bis 1538 erbaut. Im zweiten Stock befindet sich ein Museum, das sich mit der Geschichte des Schlosses auseinandersetzt.
  • Reste der Stadtmauer sind am Kugelbühl, hinter der Sparkasse und an der sogenannten Kanzlei sowie an der Stieberstraße zu entdecken.
  • Der Marktplatz präsentiert sich mit seinen prunkvollen Bauten. Das Riffelmacherhaus zählt zu den schönsten Fachwerkbauten in ganz Franken.
  • Das Seckendorff-Schlösschen wurde 1768 von Oberamtmann Robert von Seckendorff erbaut und beherbergt heute die Volkshochschule.
  • Die Evangelische Stadtkirche wurde 1511 bis 1513 ursprünglich im spätgotischen Stil errichtet und 1738 in eine Saalkirche im Markgrafenstil umgebaut.
  • Das Museum Historischer Eisenhammer im Stadtteil Eckersmühlen bringt den Besuchern die Kunst des Hammerschmiedens nahe.

Stadt Roth für Erholungssuchende

Der Landkreis Roth ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. In der Stadt ist das ehemalige Gartenschaugelände das grüne Herz und lädt mit Themengärten, Spielplätzen, Waldlehrpfad und Mehrgenerationen-Parcours Einheimische und Gäste zum Verweilen ein. Der Rothsee ist das größte Naturbadegewässer des Landkreises. Rund um das Seegelände finden sich Sport- und Freizeiteinrichtungen; auf einem Rad- und Wanderweg lässt sich der See umrunden. Die interaktive Umweltstation bietet den Besuchern die Möglichkeit, sich intensiv mit der Tier- und Pflanzensee des Rothsees auseinanderzusetzen.

Inspirierende Ideen zur Freizeitgestaltung in und um Roth sind auf dem Instagram-Kanal der Stadt zu finden.

Die Stadt Roth und ihre großen Events

Feste, Märkte, Volksfeste – in der Kreisstadt Roth ist das ganze Jahr über viel geboten. Darüber hinaus wartet die Mittelstadt mit Events von überregionaler und sogar internationaler Bedeutung auf.

  • Triathlon: Der Rothsee Triathlon ist die Generalprobe für die berühmte Challenge Roth zwei Wochen später. Letztere gilt als weltweit größter Wettkampf auf der Triathlon-Langdistanz. Beide Veranstaltungen sind legendär und locken die Weltelite des Triathlon-Sports ins fränkische Städtchen.
  • Blues: Die Rother Bluestage im März holen seit 1992 im Frühjahr alles auf die Bühne der Kulturfabrik, was in der Zwölf-Takt-Musik Rang und Namen hat.

Klein, aber oho: Die Stadt Roth hat an der Schnittstelle zu Nürnberg und dem Naturraum Fränkische Seenplatte eine hohe Lebens- und Wohnqualität zu bieten. Arbeitsplätze, ein sehenswertes Stadtbild und eine gute Anbindung an das Verkehrsnetz machen Roth für Einheimische und Gäste gleichermaßen attraktiv.

Auch interessant

Kommentare