Blaulicht der Polizei leuchtet
+
Mutmaßlicher Brandstifter geschnappt: Der Polizei Mittelfranken ist ein Fahndungserfolg geglückt.

DNA-Treffer entlarvt Mann

Fahndungserfolg nach Pkw-Brandstiftung: Tatverdächtiger ist bereits polizeibekannt

In Schwabach war es am 9. Mai zu einer Brandstiftung gekommen. Der Täter wurde nun gefunden.

Hiltpoltstein/Schwabach - Wie die Polizei Mittelfranken* bereits am 9. Mai berichtete, hatte am Abend des 8. Mai ein Pkw gebrannt. Jetzt konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden, wie aus einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums vom 29. Juli hervorgeht. 

Nürnberg: Die Schwabacher Kriminalpolizei musste von Brandstiftung ausgehen 

Gegen 22.30 Uhr hatten Zeugen festgestellt, dass in einem Carport in der Altenfeldener Straße in Allersberg ein dort abgestellter Pkw brannte. Zudem beobachteten sie einen Pkw, der sich eilig entfernte. Die Freiwillige Feuerwehr Allersberg übernahm die Löscharbeiten und die Schwabacher Kriminalpolizei ermittelte. Erste Indizien ergaben, dass es sich um Brandstiftung handelte. 

Nürnberg: DNA-Täter durch Treffer entlarvt 

Die intensive Spurensicherung und -auswertung führte zu einem DNA-Treffer, der dabei half, den Tatverdächtigen zu ermitteln. Es handelt sich um einen 44-Jährigen, der derzeit wegen anderer Delikte in einer Justizvollzugsanstalt einsitzt. *merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare