„Sehnsuchtsland verdient EM-Sieg“

Söder setzt Italien-Statement: Doch Lapsus auf seinem Pulli stellt das in den Schatten

  • Thomas Eldersch
    VonThomas Eldersch
    schließen

Einen Tag nach dem EM-Spitzenspiel Belgien-Italien setzt Söder ein Zeichen auf Instagram. Mit einem Italia-Kapuzenpulli zeigt er, für wen sein Herz schlägt. Seine Fans interessiert aber etwas anderes.

Nürnberg - Für Deutschland ist die EM bereits seit vergangenem Dienstag zu Ende. Kein Grund offenbar für Markus Söder (CSU) den Fernseher auszuschalten. Er hat sich einfach eine neue Lieblingsmannschaft ausgesucht. Spätestens seit Freitagabend (2. Juli) - seit dem Sieg Italiens gegen Belgien - ist der bayerische Landeschef wohl Fan der Squadra Azzurra. Das hat er jetzt auch die ganze Welt mit einem Foto auf Instagram wissen lassen.

Markus Söder postet auf Instagram ein Foto im Italien-Hoodie

Mit einem Hoodie - also einem Kapuzenpulli - in Azurblau hat sich Söder wohl in seinem Garten in seiner Heimatstadt Nürnberg ablichten lassen. In großen, weißen Lettern ist auf dem Shirt ITALIA zu lesen. Auf der linken Brust prangt die italienische Flagge. Man könnte bei dem Bild fast vermuten, dass der Ministerpräsident - wie ein Profifußballer - von Bayern nach Italien gewechselt hat. Das Bild kommentiert Söder so: „Klar, für wen ich bei der EM die Daumen drücke? Die Azzurri haben es verdient - und Italien ist für uns Bayern ohnehin ein Sehnsuchtsland.“ Da liegt die Vermutung nahe, wohin der nächste Urlaub des Landesvaters wohl gehen wird.

Rund zwei Stunden ist das Bild nun online (3. Juli, 12.45 Uhr) und hat schon über 10.000 Likes gesammelt. Auch die Kommentare reißen nicht ab. Ganz an vorderster Front hat sich ein bekanntes Gesicht geäußert. Der „heute-show“-Comedian Fabian Köster hat sich mit dem Satz verewigt, „danke für die schöne Vorlage - die Memes zum Bild gibts bei mir“, und dafür auch fast 1000 Likes bekommen. Geht man dann auf die Seite Kösters, findet man dort auch das Söder-Bild. Darüber steht geschrieben: „Ich: Ich bin kein Erfolgsfan - Auch ich, nachdem Deutschland raus ist.“ Der CSU-Chef schlägt sich also doch recht schnell auf die Seite der Sieger, will Köster wohl damit sagen. Nicht das erste Mal, dass der Comedian Söder auf die Schippe nimmt. Zuletzt machte er sich über ein Bild von ihm in einem Biergarten in Nürnberg lustig.

Ein Fleck auf Söders Shirt wird zum Renner in den Kommentaren

Nicht nur die Kreativität Kösters feiern die Fans auf Instagram. Söder selbst sorgt mit seinem Bild für ausreichend Lacher. Denn sieht man genau hin, erkennt man auf dem ersten Aufschrift-A einen orange-roten Fleck. Eingetrocknete Soße liegt nahe. „Vor dem Spiel noch Spaghetti Bolognese gegessen, Herr Söder?“, fragt da gleich der erste. Ein anderer User erkennt Absicht hinter dem Malheur: „Den Soßenfleck nennt man wohl Commitment.“ Scherzhaft fragt ein dritter: „Braucht der Markus no a Latzerl?“

Manche sehen den Lapsus auf seinem Pulli gar nicht so schlimm. „Mein Gott, hab auch manchmal einen Spaghetti-Fleck am Hemd.... wer frei ist von Flecken verschuldet oder unverschuldet, der schmeiße als erster mit den Ketchup“, schreibt ein anderer Nutzer. Ein weiblicher Fan von Söder kämpft geradezu für ihn. „Die (anderen Kommentatoren, Anm.d.Red.) geilen sich dann auf wegen einem Soßenfleck. Das ist doch armselig. Der Mann macht gute Arbeit, das alleine zählt und nicht ein Soßenfleck!“ „Sie sollten mal Ihren Hoody waschen - der hat Flecken“, kommentiert ein weiterer Follower des CSU-Chefs ganz nüchtern.

Viel positives Feedback gibt es für Söder anscheinend auch von seinen italienischen Fans. Häufig findet man Herzen in der Kommentarspalte oder ein „Grazie mille“ eingestreut. Andere werfen dem Landeschef vor, seine Mannschaften schneller als seine Pullis zu wechseln. „Wie opportunistisch sind Sie?“ Eine andere Userin bringt es kulinarisch auf den Punkt. „Bayern/Italien - die beste Kombination“, und setzt hinter ihren Kommentar noch ein Pizza- und ein Brezn-Emoji. (tel)

Weitere Nachrichten aus ganz Bayern bekommen Sie immer aktuell bei uns.

Rubriklistenbild: © Markus Söder bei Instagram

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare