Markus Söder, Marcus König auf der Veranstaltung zur Gründung der School of Healt in Nürnberg
+
OB Marcus König und Markus Söder mit dem Hörsaalschild der neuen „School of Health“.

Neue Studiengänge ab Herbst

TH und Klinikum Nürnberg gründen „School of Health“ - Söder zufrieden: „HighTech und HighCare“

  • vonTanja Kipke
    schließen

Die TH Nürnberg und das Klinikum Nürnberg gründen die „School of Health“. Bei einem gemeinsamen Festakt ist auch Söder dabei - die Veranstaltung wurde live übertragen.

Nürnberg - Die Gründung der „School of Health“ wurde mit einer heutigen Veranstaltung (23. April) beschlossen. Die TH Nürnberg* und das Klinikum Nürnberg reagieren damit auf „die technologischen und fachlichen Entwicklungen im Gesundheitswesen“. Ab kommendem Wintersemester können verschiedene Bachelor- und Masterstudiengänge an der neuen Studieneinrichtung studiert werden.

Nürnberg: TH und Klinikum Nürnberg - Gründungsfestakt wurde live übertragen

Rund 1200 Zuschauer verfolgten bei einer live Übertragung, wie Ministerpräsident Markus Söder* (CSU) gemeinsam mit TH-Präsident Prof. Dr. Niels Oberbeck, Klinikum-Vorstand Prof. Dr. Achim Jockwig und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (CSU*) offiziell die Nürnberg „School of Health“ gründete, heißt es in einer Mitteilung der TH.

Auf der Veranstaltung wurde symbolisch ein Hörsaalschild mit dem Namen der Hebamme Justine Siegemund (1636-1705) enthüllt. Dieses gebe zugleich einen Ausblick auf das initiale Studienangebot der neuen Hochschuleinrichtung. „Die Corona-Pandemie hat uns gelehrt, wie wichtig ein funktionierendes Gesundheitssystem für unsere Gesellschaft ist“, sagt Markus Söder.

„School of Health“: Neue Studiengänge mit praktischer Ausbildung ab Herbst

Ab dem kommendem Wintersemester starten die Bachelorstudiengänge „Hebammenwissenschaft“ und „Digitales Gesundheitsmanagement“. „Mit den neuen Studiengängen ‚Digitales Gesundheitsmanagement‘ und ‚Hebammenwissenschaft‘ schaffen wir ein wegweisendes Angebot, das HighTech und HighCare miteinander vereint“, so Söder.

Künftig sollen Bachelor- und Masterstudiengänge sowie Weiterbildungen angeboten werden, in denen Theorie und praktische Ausbildung eng verbunden sind. Grundlage bildet dabei stets die ethische Bewertung des Zusammenwirkens von Mensch und Technik, wobei auch mögliche Wertekonflikte thematisiert werden, die beispielsweise beim Einsatz von künstlicher Intelligenz entstehen können, so heißt es in der Mitteilung.

„Die Gründung der School of Health stärkt den Wissenschaftsstandort Nürnberg und prägt weiter die Region Nürnberg als Gesundheitsregion“, freut sich Marcus König über die Gründung. Zum Aufbau der neuen Studiengänge erhalte die TH Nürnberg zusätzliche Stellen und Mittel im Rahmen der Hightech Agenda Bayern. Speziell für den Bachelorstudiengang „Hebammenwissenschaft“ stelle der Freistaat weitere Mittel zur Verfügung. (tkip) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare