1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

15-Jähriger aus Bayern vermisst: Er hat den Schulbus nie betreten – Polizei bittet um Hinweise

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Seit Dienstagmorgen wird ein 15-jähriger Schüler aus Nürnberg vermisst. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Update vom 24. Mai, 20.30 Uhr: Wie die Polizei am Dienstagabend mitteilte, wurde der 15-Jährige, der am Vormittag als vermisst gemeldet worden war (siehe Erstmeldung) inzwischen aufgefunden. Er wurde im Nürnberger Stadtgebiet wohlbehalten angetroffen, teilte die Polizei mit. Die Öffentlichkeitsfahndung sei damit widerrufen.

Erstmeldung vom 24. Mai: Nürnberg – Seit Dienstagmorgen (24. Mai) fehlt von ihm jede Spur: Die Polizei Mittelfranken sucht nach einem 15-Jährigen aus dem Nürnberger Stadtteil Sündersbühl. Der Junge verließ gegen 7 Uhr die elterliche Wohnung in der Nähe der Jansenbrücke, um wie jeden Wochentag mit dem Schulbus zur Schule zu fahren, teilt die Polizei mit. Den Bus habe er nach derzeitigen Erkenntnissen jedoch nie betreten und auch in der Schule kam er nie an.

Vermisstenfall in Bayern: Polizei sucht mit Foto nach 15-Jährigen

„Da bei ihm aufgrund einer Erkrankung eine Orientierungsschwäche gegeben ist, kann nicht ausgeschlossen werden, dass er orientierungslos im Nürnberger Stadtgebiet umherirrt und möglicherweise Hilfe benötigt“, so die Polizei. Die Beamten bitten daher im Mithilfe aus der Bevölkerung und haben eine Öffentlichkeitsfahndung herausgegeben. Er wird wie folgt beschrieben:

Die Polizei bittet Personen, welche Hinweise zu dem Aufenthaltsort des Vermissten geben können, oder den Jungen angetroffen haben, sich dringend mit dem Polizeinotruf 110 in Verbindung zu setzen.

In Schweinfurt wird seit letzter Woche auch ein 15-jähriges Mädchen vermisst.

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Mittelfranken und der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare