+
Der Nürnberger Flughafen hat sich, trotz eines "Jahres der Widersprüche" wieder erholt.

Nürnberger Flughafen wieder im Aufwind

Nürnberg - Der Nürnberger Flughafen ist wieder im Aufwind. Nach den Rückschlägen durch die Wirtschaftskrise und des Wetters ist das Passagierniveau von 2008 nocht nicht ganz wieder erreicht.

Der Nürnberger Flughafen ist nach krisenbedingten Rückschlägen wieder im Aufwind. Der Umsatz liege mit 96 Millionen Euro inzwischen sogar über dem Vergleichswert von 2008 teilte die Flughafen Nürnberg GmbH am Donnerstag mit. Wegen der großen umfangreichen kreditfinanzierten Investitionen der vergangenen Jahre schreibt der Flughafen aber weiterhin rote Zahlen. Der Verlust habe sich im vergangenen Jahr auf 3,1 Millionen Euro belaufen.

Insgesamt habe der Flughafen ein “Jahr der Widersprüche“ erlebt, sagte Geschäftsführer Karl-Heinz Krüger mit Blick auf die Luftsperrung wegen des Vulkanausbruchs aus Island, verschiedene Streiks und einen ungewöhnlich harten Winter.

Daher habe die Passagierzahl im vergangenen Jahr mit 4,074 Millionen (plus 2,6 Prozent) das Niveau vor der Wirtschaftskrise im Jahr 2008 noch nicht wieder erreicht. Vor allem das Geschäft mit Touristikflügen erholte sich spürbar langsamer als das mit Linienflügen. Hinzugekommen sei, dass etwa die Fluggastzahlen auf die Kanarischen Inseln, die Balearen und die Griechischen Inseln sowie nach Tunesien rückläufig waren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare