Erstmals zugänglich: Blick in den Nürnberger Kriegsbunker

Nürnberg - Ein altes Telefon, ein Schaltkasten und sogar ein Notstromaggregat gibt es zu sehen. Erstmals ist der Bunker in der ehemaligen Bundesbahn-Befehlsstelle in Nürnberg zugänglich.

Es ist ein Blick zurück in die Geschichte: Am kommenden Wochenende bieten das DB Museum Nürnberg und der Verein Nürnberger Felsengänge erstmals Führungen durch die Bunkeranlage der ehemaligen Bundesbahn-Befehlsstelle in Nürnberg an. Sie sollte im Kriegsfall als Verkehrsleitstelle für Nordbayern dienen. Der Bunker wurde im Jahr 1938 gebaut und in der Zeit des Kalten Krieges mit einer kompletten Infrastruktur für 99 Beschäftigte atombombensicher ausgebaut.

So sieht es im Kriegsbunker aus

Kriegsbunker erstmals zugänglich

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
„Rudi ist spritze“: Die Reaktionen auf den Gaffer-Song des Feuerwehrmanns
Er spritzte einen Gaffer mit dem Feuerwehrschlauch nass. Rudi H. ist seit dem für viele ein Held. Jetzt hat er ein Lied darüber gesungen, das mehr als gut ankommt.
„Rudi ist spritze“: Die Reaktionen auf den Gaffer-Song des Feuerwehrmanns

Kommentare