Beim Verladen ausgebüxt

Nürnberger Polizei erschießt Bullen

Nürnberg - Weil er in Richtung eines Wohngebietes rannte, haben Nürnberger Polizisten einen Bullen erschossen. Das rund 800 Kilogramm schwere Tier war am frühen Montagmorgen beim Verladen ausgebüxt.

Wie die Polizei mitteilte, fuhren sofort mehrere Streifenwagen zu dem Bauernhof. Nach Angaben des Bauern war das Rind sehr aggressiv.

Ein Tierarzt versuchte zunächst, den Bullen mit einem Betäubungspfeil ruhig zu stellen. Dies gelang jedoch nicht. Als das Tier dann in Richtung eines Wohngebietes lief und deshalb eine Gefahr für Passanten dargestellt habe, erschossen Beamte den Bullen mit einem Spezialgewehr. Menschen wurden nicht verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Ein 62-Jähriger wird verdächtigt, zwei Kindern in sein Auto gelockt zu haben - mit der Aussicht auf Süßigkeiten und Spielsachen. Danach soll er sich an den beiden …
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der …
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
So wie es aussieht, neigt sich die Wolfssuche dem Ende zu: Von den insgesamt sechs entlaufenen Wölfen sind nur noch zwei nicht gefasst. Über den Aufenthaltsort der Tiere …
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden
Nach dem Fund von vier zehn Kilogramm schweren Splitterbomben vergangene Woche, wurden bei einer weiteren Absuche in Neutraubling im Landkreis Regensburg erneut zwei …
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden

Kommentare