Beim Verladen ausgebüxt

Nürnberger Polizei erschießt Bullen

Nürnberg - Weil er in Richtung eines Wohngebietes rannte, haben Nürnberger Polizisten einen Bullen erschossen. Das rund 800 Kilogramm schwere Tier war am frühen Montagmorgen beim Verladen ausgebüxt.

Wie die Polizei mitteilte, fuhren sofort mehrere Streifenwagen zu dem Bauernhof. Nach Angaben des Bauern war das Rind sehr aggressiv.

Ein Tierarzt versuchte zunächst, den Bullen mit einem Betäubungspfeil ruhig zu stellen. Dies gelang jedoch nicht. Als das Tier dann in Richtung eines Wohngebietes lief und deshalb eine Gefahr für Passanten dargestellt habe, erschossen Beamte den Bullen mit einem Spezialgewehr. Menschen wurden nicht verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der besorgte Sohn der Täter?
Seit einem Monat wurde das Ehepaar aus Schnaittach nicht mehr gesehen. Nach einigen Widersprüchen stehen nun der Sohn und dessen Frau unter Verdacht.
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der besorgte Sohn der Täter?
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Polizei in Mittelfranken warnt vor flüchtigem Psychiatriepatienten
Die Polizei in Mittelfranken hat die Bevölkerung vor einem flüchtigen Psychiatriepatienten gewarnt. Der vermisste 47-Jährige sei wegen einer schweren Straftat verurteilt …
Polizei in Mittelfranken warnt vor flüchtigem Psychiatriepatienten
Wetterchaos in München und Umland: Schnee, Regen, Sturm - und am Mittwoch Frühling
Der deutsche Wetterdienst warnte am Montagmorgen vor überfrierender Nässe und Glatteis in München und den angrenzenden Landkreisen. Das Chaos war perfekt - und geht …
Wetterchaos in München und Umland: Schnee, Regen, Sturm - und am Mittwoch Frühling

Kommentare