30-Jähriger festgenommen

Obdachlosen-Mord: Zweiter Tatverdächtiger in Haft

Fürth - Bereits im Juni hatte die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen, jetzt konnten die Behörden einen zweiten mutmaßlichen Mörder eines Obdachlosen dingfest machen. 

Mehrere Monate nach dem gewaltsamen Tod eines 57 Jahre alten Obdachlosen in Fürth hat die Polizei einen zweiten Tatverdächtigen festgenommen. Am vergangenen Samstag sei ein 30 Jahre alter Mann der Kripo in Sachsen-Anhalt ins Netz gegangen, teilte die Nürnberger Polizei am Mittwoch mit. Gegen den Mann sei inzwischen Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden.

Bereits im April hatte die Polizei in Leipzig einen 58-Jährigen gefasst. Auch ihm wird vorgeworfen, an der Tötung des Fürther Obdachlosen beteiligt gewesen zu sein. Angaben zu möglichen Hintergründen der Bluttat machte die Polizei nicht. Die Leiche des Opfers hatten Jugendliche Anfang März im Dachgeschoss eines leerstehenden Hauses entdeckt. Trotz der mit Brettern vernagelten Zugänge hatten sich in der Vergangenheit immer wieder Obdachlose Zugang zu dem Haus verschafft und es als Nachtlager genutzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare