Schwere Kopfverletzungen

Obdachloser stirbt nach Prügel-Attacke

Rosenheim - Traurige Folgen einer Prügel-Attacke am Rosenheimer Bahnhof: Ein 41 Jahre alter Mann ist am Samstag an den Folgen seiner schweren Kopfverletzungen gestorben.

Der Obdachlose war am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr auf dem Vorplatz des Rosenheimer Bahnhofs mit einem anderen Mann in Streit geraten. Dieser eskalierte und entwickelte sich zu einer schweren Prügelei, in dessen Verlauf der Obdachlose schwer misshandelt wurde. Ein 43 Jahre alter Tatverdächtiger wurde festgenommen, der schwer verletzte 41-Jährige kam in eine Klinik.

Am Montagmorgen dann die traurige Nachricht: Das Opfer erlag am Samstag seinen schweren Verletzungen. Der 43-Jährige sitzt wegen Totschlags in Untersuchungshaft. Das Motiv und die genaue Todesursache sind bisher nicht bekannt.

mm/dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Ausländerbeirat: Qualifikation von Flüchtlingen sollen schneller anerkannt werden
Die Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte beklagt zu hohe Hürden bei der Anerkennung der beruflichen Qualifikationen von Flüchtlingen und Zuwanderern.
Ausländerbeirat: Qualifikation von Flüchtlingen sollen schneller anerkannt werden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion