Bei Polizeikontrolle entdeckt

Taschenlampe war Elektroschocker

Oberaudorf - Was in Slowenien zur Grundausstattung eines Taxis gehört, fällt in Deutschland eindeutig unter illegalen Waffenbesitz. Auch ein "Taschenlampen-Elektroschocker".

Ein 40-jähriger Taxifahrer befand sich am Montagmittag mit seinem in Slowenien zugelassenen Fahrzeug auf einer lohnenden Arbeitsfahrt von Malibor nach Tirol, als ihn die bayerischen Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim auf der Inntalautobahn bei Oberaudorf kontrollierten.

Was die Polizisten in der Mittelkonsole entdeckten, ließ sie misstrauisch werden. Dort lag griffbereit eine funktionsfähige und unscheinbare Taschenlampe. Tatsächlich war er eine getarnte Waffe. An einem versteckten Schalter ließ sich nämlich ein lebensgefährlicher Elektroschock mit bis zu 100.000 Volt auslösen.

In Deutschland darf ein solches Elektroimpulsgerät weder erworben noch geführt werden, wenn es nicht über ein amtliches Prüfzeichen (PTB) verfügt, das seine gesetzliche Unbedenklichkeit belegt. Derzeit ist aber kein E-Schocker auf dem Markt, der dieses Kriterium erfüllt.

Die als Taschenlampe getarnte Waffe wurde sichergestellt und der Besitzer nach dem Waffengesetz angezeigt. Der Slowene war überrascht: „In Slowenien gehört eine solche Taschenlampe zur Grundausstattung jedes Taxis.“

Pressemeldung der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Ein 62-Jähriger wird verdächtigt, zwei Kindern in sein Auto gelockt zu haben - mit der Aussicht auf Süßigkeiten und Spielsachen. Danach soll er sich an den beiden …
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der …
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
So wie es aussieht, neigt sich die Wolfssuche dem Ende zu: Von den insgesamt sechs entlaufenen Wölfen sind nur noch zwei nicht gefasst. Über den Aufenthaltsort der Tiere …
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden
Nach dem Fund von vier zehn Kilogramm schweren Splitterbomben vergangene Woche, wurden bei einer weiteren Absuche in Neutraubling im Landkreis Regensburg erneut zwei …
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion