+
Für den Bergsteiger kam jede Hilfe zu spät.

Unglück in den Alpen

Bei Bergtour nicht richtig gesichert: Oberbayer tot

Salzburg - Ein Mann aus Oberbayern ist in den Alpen 40 Meter tief abgestürzt. Sein Begleiter konnte den schwer Verletzten noch abseilen. Als die Notärzte eintrafen, war es jedoch zu spät. 

Der 48-jährige Mann kletterte am Donnerstagnachmittag mit einem Freund in Weißbach-Frohnwies in Nordösterreich, wie die Polizei in Salzburg mitteilte. Als er seinen Begleiter nachkommen ließ, sicherte er sich nicht ausreichend. Er stürzte ab und wurde erst nach 40 Metern von seinem Sicherungsseil aufgefangen. Er erlitt schwere Verletzungen. Der zweite Kletterer konnte seinen Freund noch abseilen. Als die Notärztin eintraf, war der Verunglückte bereits gestorben.

dpa

Meistgelesene Artikel

73-Jährige überschlägt sich mit ihrem Auto - und stirbt noch an der Unfallstelle
Tragischer Unfall in Unterfranken: Eine 73-Jährige ist ums Leben gekommen, nachdem sich ihr Auto überschlug.
73-Jährige überschlägt sich mit ihrem Auto - und stirbt noch an der Unfallstelle
Hubschrauber-Suche: Gefangener flieht an der Tankstelle aus Polizei-Auto
Eigentlich sollte der Mann abgeschoben werden - an einer Tankstelle in Schwaben ist der Polizei aber ein Gefangener entflohen.
Hubschrauber-Suche: Gefangener flieht an der Tankstelle aus Polizei-Auto
Sportlich, sportlich: Langfinger klauen knapp 1.000 Eishockey-Schläger
Was macht man mit dieser umfangreichen Beute? Fast 1.000 Eishockey-Schläger haben Diebe im Allgäu aus einer Lagerhalle entwendet.
Sportlich, sportlich: Langfinger klauen knapp 1.000 Eishockey-Schläger
Dreharbeiten statt Überfall: Frau übersieht Hinweis und löst Großeinsatz aus
Eine Frau rief in Illertissen die Polizei, weil sie einen vermummten Mann in einer Bank entdeckte. Und alles nur, weil sie ein Schild übersah.
Dreharbeiten statt Überfall: Frau übersieht Hinweis und löst Großeinsatz aus

Kommentare