+
Für den Bergsteiger kam jede Hilfe zu spät.

Unglück in den Alpen

Bei Bergtour nicht richtig gesichert: Oberbayer tot

Salzburg - Ein Mann aus Oberbayern ist in den Alpen 40 Meter tief abgestürzt. Sein Begleiter konnte den schwer Verletzten noch abseilen. Als die Notärzte eintrafen, war es jedoch zu spät. 

Der 48-jährige Mann kletterte am Donnerstagnachmittag mit einem Freund in Weißbach-Frohnwies in Nordösterreich, wie die Polizei in Salzburg mitteilte. Als er seinen Begleiter nachkommen ließ, sicherte er sich nicht ausreichend. Er stürzte ab und wurde erst nach 40 Metern von seinem Sicherungsseil aufgefangen. Er erlitt schwere Verletzungen. Der zweite Kletterer konnte seinen Freund noch abseilen. Als die Notärztin eintraf, war der Verunglückte bereits gestorben.

dpa

Meistgelesene Artikel

Polizei findet unglaubliche Waffe bei Kontrolle auf A9 - Männern könnte Haftstrafe drohen
Dieser Fund der Polizei in einem Auto auf der A9 im Norden Bayerns überrascht selbst hartgesottene Experten. Für zwei Burschen könnte der Fall übel ausgehen.
Polizei findet unglaubliche Waffe bei Kontrolle auf A9 - Männern könnte Haftstrafe drohen
Wetter in Bayern: Zweistellige Minusgrade - Kommt jetzt der Kälte-Hammer?
Wetter in Bayern: Nach dem Schnee-Chaos könnte es in den nächsten Tagen neue Probleme geben. Dauerfrost ist vorhergesagt. Kommt der Kälte-Hammer?
Wetter in Bayern: Zweistellige Minusgrade - Kommt jetzt der Kälte-Hammer?
SEK-Einsatz an Klinik in Deggendorf: Geiselnahme - Täter überwältigt
Polizei-Großeinsatz an einer Klinik in Deggendorf: Dort ist es am Freitag zu einer Geiselnahme gekommen. Wir berichten im Newsticker.
SEK-Einsatz an Klinik in Deggendorf: Geiselnahme - Täter überwältigt
Auf der A3: Mann fuchtelt am Steuer mit Pistole herum - als Polizisten ihn stoppen, finden sie noch mehr
Schrecksekunde für Polizisten auf der A3: Sie stoppten den Fahrer eines Autos, der am Steuer sitzend mit einer Pistole herumfuchtelte. Die große Überraschung kam aber …
Auf der A3: Mann fuchtelt am Steuer mit Pistole herum - als Polizisten ihn stoppen, finden sie noch mehr

Kommentare