Statistik

Oberbayern zahlen über die Hälfte der Steuern im Freistaat

Oberbayern ist klarer Spitzenreiter beim Steueraufkommen im Freistaat. Gut 40 Prozent entfallen allein auf München.

München - Ein Großteil des Steueraufkommens in Bayern kommt aus München: 48 Milliarden Euro und damit 41 Prozent aller bayerischen Steuern entfallen auf die Landeshauptstadt. Dadurch ist der Regierungsbezirk Oberbayern mit 67 Milliarden Euro (57,5 Prozent) beim Steueraufkommen klarer Spitzenreiter.

In den fränkischen Regierungsbezirken sprudeln die Steuern vor allem in Mittelfranken: Die Hälfte der fränkischen Steuereinnahmen kommen von dort.

  • Oberbayern: 57,5 Prozent
  • Mittelfranken: 10,9 Prozent
  • Schwaben: 10,6 Prozent
  • Oberfranken: 6,2 Prozent
  • Niederbayern: 5,1 Prozent
  • Oberpfalz: 5,1 Prozent
  • Unterfranken: 4,6 Prozent

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Die Schlösser, Burgen und Residenzen in Bayern stehen für die Tradition des Freistaats und gehören noch immer zu den größten Touristenattraktionen.
Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht

Kommentare