40 Termine

Oberbürgermeister: 24 Stunden Bürgerdialog 

Politik nonstop! Was sich ein Bürgermeister aus Kaufbeuren überlegt hat, soll bewusst das Gegenteil zum täglichen Büroalltag sein. 

Kaufbeuren - Der Oberbürgermeister von Kaufbeuren, Stefan Bosse (CSU), ist am Freitag um 6.00 Uhr zu einer ganz besonderen Tour durch die Stadt aufgebrochen. Innerhalb von 24 Stunden möchte er 40 Termine wahrnehmen, um mit Bürgern zu sprechen, die ihn zu sich eingeladen haben - ganz egal, ob nach Hause, in einen Verein oder an die Arbeitsstelle. Das Format der 24-Stunden-Tour ist für Bosse ein erster Versuch zu einem direkten Bürgerdialog. Der Austausch soll ganz bewusst abseits von Sprechstunden, E-Mails und sozialen Netzwerken stattfinden, um sich vor Ort ein Bild machen zu können.

51 Einladungen hatte der Rathauschef erhalten, 40 davon schafft er während der Tour. Dabei geht er in Kindertagesstätten, Altenheime und auf eine Verbrauchermesse. Zu späterer Stunde sind auch eine Fahrt mit einem Fahrschulauto und eine Rettungsübung mit der Bergwacht an der Wertach geplant.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Eine 21 Jahre alte Frau ist bei einem Verkehrsunfall im oberfränkischen Goldkronach (Landkreis Bayreuth) ums Leben gekommen.
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Bei einem Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Zirndorf in Mittelfranken ist am Montag nach ersten Informationen der Polizei ein Mensch verletzt …
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Eine Andeutung von Reinhard Marx wurde als Öffnung der katholischen Kirche beim Thema Homosexualität gedeutet. Auf der Bischofskonferenz stellt er das anders dar.
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Aus dem Vermögen der katholischen Diözese Eichstätt fließen Millionen in ungesicherte Darlehen nach Amerika. Was tun? Die katholische Kirche will Umdenken.
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive

Kommentare