Auch IC- und EC-Verbindungen betroffen

Oberleitungsarbeiten: Zug-Umleitungen auf Meridian-Strecke

Holzkirchen - Wegen Oberleitungsarbeiten der DB Netz AG kommt es auf den Strecken des Meridian ab Dienstag (29. März) zu Abweichungen im Fahrplan.

Wie die Bayerische Oberlandbahn am Freitag bekannt gab, haben die Bauarbeiten zwischen Großkarolinenfeld und Grafing Bahnhof Auswirkungen auf den Zugverkehr zwischen München und Salzburg, Kufstein und Rosenheim. „Einige Meridianzüge müssen ab Rosenheim bis München Hauptbahnhof auf eine andere Strecke umgeleitet werden und können diese Haltestellen daher nicht immer anfahren“, teilte das Unternehmen mit. Der Meridian richte größtenteils einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein. Auch einige IC- und EC-Verbindungen seien betroffen, berichtete die Deutsche Bahn. Die Bauarbeiten sollen demnach noch bis zum Sonntag (3. April) andauern.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost in Bayern: Ab dann wird es wieder wärmer
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost in Bayern: Ab dann wird es wieder wärmer
Mutter verunglückt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Zwei Männer sind bei dem Versuch einer Mutter und ihrem Kind nach einem Unfall auf der Autobahn zu helfen ums Leben gekommen. 
Mutter verunglückt mit Kind auf der Autobahn - Zwei Zeugen sterben bei dem Versuch zu helfen
Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Nach einem Unfall im schwäbischen Memmingen ist eine Frau im Krankenhaus gestorben.
Tödlicher Unfall: Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare