Stammstrecke in Richtung Osten blockiert: Ausfälle und Verzögerungen bei der S-Bahn

Stammstrecke in Richtung Osten blockiert: Ausfälle und Verzögerungen bei der S-Bahn

Getöteter Wirt: Erstes Rätsel gelöst

Erbendorf - Der in Reuth bei Erbendorf im Kreis Tirschenreuth getötete Gastwirt ist vermutlich seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Täter, Tatwaffe und Motiv hingegen sind immer noch rätselhaft.

Lesen Sie dazu:

Gastwirt erschlagen - bisher keine Spur

Wie die Polizei am Samstagabend mitteilte, war jedoch auch nach der Obduktion noch unklar, womit der 67-Jährige in seiner Gaststätte in der nördlichen Oberpfalz erschlagen worden ist. Eine Zeugin hatte die Leiche am Freitagnachmittag in dem Haus gefunden. Bislang gebe es keine Hinweise auf einen Täter, das Motiv oder die Waffe. Die Ermittler hoffen, dass Zeugen der Weidener Kriminalpolizei Hinweise auf das Verbrechen geben können.

Der 67-Jährige lebte allein in dem Gebäude, in dem sich auch die Wirtschaft befindet. Der Mann lag mit massiven Verletzungen in der Gaststube. Zunächst war allerdings noch unklar, ob das Wirtshaus in dem kleinen Ort regelmäßig oder nur zu besonderen Anlässen geöffnet wurde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare