Unfallursache noch unklar

Auto gerät auf Gegenfahrbahn: Mann stirbt nach Horror-Crash

Ein 49 Jahre alter Autofahrer ist in Niederbayern in den Gegenverkehr geraten und hat damit einen tödlichen Verkehrsunfall ausgelöst.

Oberschneiding - Ein 56-Jähriger, mit dessen Wagen der Mann frontal zusammenstieß, starb durch das Unglück am Samstagmorgen. Der 49-Jährige und beide Beifahrer wurden schwer verletzt. 

Wie die Polizei mitteilte, geschah der Unfall in Oberschneiding (Landkreis Straubing-Bogen) auf der B20. Warum der Autofahrer auf die Gegenfahrbahn geraten war, war zunächst unklar. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 30 000 Euro.

Bei einem weiteren tragischen Verkehrsunfall am Freitagabend ist ein 57-Jähriger tödlich verunglückt. Im Landkreis Neustadt war zuvor ein Wagen ebenfalls auf die Gegenfahrbahn geraten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Rettung in letzter Sekunde: 30-Jähriger beinahe mit Auto im See versunken - weil er ausweichen musste
Schlimme Schrecksekunde für einen Autofahrer in Tirol: Nach einem gefährlichen Fehler eines Bikers versank sein Auto in einem Bergsee. Der Mann konnte sich gerade noch …
Rettung in letzter Sekunde: 30-Jähriger beinahe mit Auto im See versunken - weil er ausweichen musste
Mutter und fünf Wochen altes Baby vermisst - Polizei hofft auf Hinweise
Die Polizei Ingolstadt sucht eine junge Mutter und ihr wenige Wochen altes Baby. Möglicherweise ist die Frau in eine andere Stadt weitergereist.
Mutter und fünf Wochen altes Baby vermisst - Polizei hofft auf Hinweise
Tiermisshandlungen im Allgäu: Fachfrau warnt vor weiteren Fällen in Bayern
Einer der größten Milchbauern in Bayern soll seine Kühe schwer misshandeln - das zeigt wohl ein Video. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.
Tiermisshandlungen im Allgäu: Fachfrau warnt vor weiteren Fällen in Bayern
Rucksäcke zu schwer: Wandertour endet in fast achtstündiger Rettungsaktion
Ein Paar wollte den Watzmann überqueren - doch die Rucksäcke waren zu schwer. Das Paar setzte einen Notruf ab und löste einen fast achtstündigen Rettungseinsatz aus.
Rucksäcke zu schwer: Wandertour endet in fast achtstündiger Rettungsaktion

Kommentare