In die Tiefe gestürzt

Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt

Bei einem Sturz in die Tiefe ist am Freitag ein Mountainbiker im Allgäu tödlich verletzt worden. Bergretter konnten dem Mann nicht mehr helfen.

Oberstdorf - Beim Mountainbiken ist ein Mann im Allgäu mehrere Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben. 

Tödlicher Sturz in felsiges Gelände

Der 61-Jährige war am Freitagvormittag mit seinem Fahrrad auf dem Schrofenpass in der Nähe von Oberstdorf (Landkreis Oberallgäu) unterwegs, wie die Polizei mitteilte. An einer exponierten Stelle des Weges stürzte der Mann, fiel ins felsige Gelände und wurde dabei tödlich verletzt. 

Bergretter konnten nicht mehr helfen

Ein Wanderer entdeckte den Radler und rief die Bergretter. Diese konnten dem Verletzten nicht mehr helfen.

Lesen Sie auch: Radlerin von Lastwagen erfasst und getötet

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Seeger

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Großbrand in Ankerzentrum für Asylbewerber - 500 Menschen evakuiert
In den Mittagsstunden des Samstags gab es in einem sogenanntem Ankerzentrum für Asylbewerber in Bamberg ein Feuer. Verletzte und Todesopfer habe es nicht gegeben.
Großbrand in Ankerzentrum für Asylbewerber - 500 Menschen evakuiert
Verkehrsunglück bei Bahnübergang: Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Zug
An einem Bahnübergang in Niederbayern ist eine 42-Jährige in ihrem Auto von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden.
Verkehrsunglück bei Bahnübergang: Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Zug
Landwirt von seinem Traktor überrollt und schwer verletzt
Bei Holzarbeiten ist ein 79-jähriger Landwirt von seinem Traktor überrollt und schwer verletzt worden.
Landwirt von seinem Traktor überrollt und schwer verletzt
Spektakulärer Brand im Landkreis Hof: 250 Retter im Einsatz
Bei einem Brand in einem Sägewerk in Rehau im Landkreis Hof ist in der Nacht auf Samstag ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden.
Spektakulärer Brand im Landkreis Hof: 250 Retter im Einsatz

Kommentare