"Oberstdorf steht für Olympia bereit"

München/Oberstdorf - In der Diskussion um die Münchner Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2018 hat sich das Allgäu als mögliche Alternative für Garmisch-Partenkirchen ins Spiel gebracht.

Lesen Sie auch:

Olympia: Grundstücksverhandlungen kommen nicht voran

“Oberstdorf steht bereit. Die Anlagen wären geeignet, um zumindest die nordischen Disziplinen hier auszurichten“, sagte der Oberallgäuer Landrat Gebhard Kaiser (CSU) am Montag und bestätigte damit einen Bericht der Allgäuer Zeitung. Bevor die Olympia-Bewerbung an den Schwierigkeiten mit Grundstückseigentümern in Garmisch scheitern, sollte über die Möglichkeiten im Allgäu nachgedacht werden. “Das wäre mit weitaus weniger finanziellem Aufwand und Ärger verbunden.“ Oberstdorf war 2005 Austragungsort der nordischen Ski-Weltmeisterschaft.

Größte Hürde neben finanziellen Engpässen für die Olympiabewerbung ist der sogenannte Bauern-Aufstand in Garmisch, dem Zentrum für die Ski-Wettbewerbe. Etliche Grundstücks-Eigentümer stellen sich quer, benötigte Flächen für die Sportwettkämpfe zur Verfügung zu stellen. Garmischs Bürgermeister Thomas Schmid vertritt aber die Auffassung, die Bewerbung werde daran nicht scheitern.

dpa

Meistgelesene Artikel

Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Eine Frau aus der Region Traunstein ging mit einer Freundin schwimmen, plötzlich bekam sie keine Luft mehr. Die Freundin konnte sie noch ans Ufer retten und reanimieren. …
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Ein Feuer in einem Holzwerk in Vilshofen (Kreis Passau) hat einen Schaden von mehr als 500.000 Euro angerichtet.
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Ein Mann hat sich im Nürnberger Stadtteil Laufamholz verschanzt und droht damit „Gas“ einzusetzen. Die Polizei hat das Areal großräumig abgeriegelt und zwei Wohnblocks …
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen

Kommentare