Bewohner wollte noch löschen

Nach Brand in Ruine Leiche entdeckt

Oerlenbach  - Nach einem Brand  in Oerlenbach (Landkreis Bad Kissingen) ist eine Person, die zunächst als vermisst galt, tot aufgefunden worden.

Der Polizei zufolge wurde am Samstag in dem abgebrannten ehemaligen Gasthof im Ortsteil Schwarze Pfütze eine Leiche  entdeckt. Deren Identität war völlig unklar und soll nun bei einer Obduktion festgestellt werden.

Ein Bewohner des Hauses hatte die Flammen am späten Freitagabend bemerkt und versuchte vergeblich, sie zu löschen. Der 49-Jährige konnte sich ins Freie retten. Er erlitt eine Rauchvergiftung. Es war bekannt, dass sich ein weiterer Mensch in dem Gebäude aufhielt.

Die Polizei geht nun davon aus, dass es sich bei dem Toten um diese vermisste Person handelt. Das Haus brannte fast vollständig ab, der Sachschaden beträgt etwa 100 000 Euro. Die Brandursache war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare