+
Bomben wie diese werden momentan in Oerlenbach entschärft.

Oerlenbach: Erneut Bomben entdeckt

Oerlenbach - Langsam wird es Routine. Schon zum dritten Mal innerhalb kürzester Zeit sind bei Kissingen Bomben entdeckt worden. das hat auch Auswirkungen auf den Verkehr.

So langsam wird es für die Bewohner von Oerlenbach (Landkreis Bad Kissingen) zur Routine: Zum dritten Mal innerhalb von wenigen Tagen sind in dem Ort Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Ein Sprengkommando konnte die drei jeweils rund 50 Kilogramm schweren Fliegerbomben entschärfen.

Wie die Polizei in Würzburg am Montag mitteilte, wurden seit der Vorwoche elf Sprengsätze auf einem Gelände gefunden, das derzeit gezielt nach gefährlichen Überbleibseln abgesucht wird. Schon am Donnerstag und am Freitag hatten Bombenfunde die Bewohner aufgeschreckt: Ein Supermarkt wurde geräumt, zudem mussten die Bahnstrecke Bad Kissingen-Ebenhausen und die Bundesstraße 286 gesperrt werden, bis Spezialisten die Sprengkörper entschärften.

Am Montag nun ließ die Polizei erneut den Supermarkt räumen, die Bahnstrecke und die Straße sperren. Auch Bewohner der umliegenden Häuser mussten ihre Wohnungen vorübergehend verlassen. Am Nachmittag gab es Entwarnung.

Auf dem Gelände wird derzeit gezielt von Experten nach Bomben gesucht, weil die Gemeinde das Areal künftig als Gewerbegebiet nutzen will. Von der unbebauten, rund 5000 Quadratmeter großen Fläche entlang der B286 waren deshalb Luftaufnahmen gemacht worden. Dadurch bekam man Hinweise auf mehrere Sprengkörper, die aus dem Zweiten Weltkrieg stammen und im Boden schlummern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Badehosen-Alarm im Freistaat: Endlos-Sommer in Bayern - so lange bleibt´s heiß
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Das Wetter in Bayern sollen die Bewohner des Freistaats noch mehrere Wochen erfreuen. 
Badehosen-Alarm im Freistaat: Endlos-Sommer in Bayern - so lange bleibt´s heiß
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Tödlicher Einsturz: Eine acht Meter hohe Ziegelmauer erschlägt 41-jährigen Bauarbeiter. Unklar ist, wie es zu dem Unglück kommen konnte.
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte
Zum ersten Mal seit 1972 vergab Berchtesgaden wieder Gräber auf dem Alten Friedhof neu. Kurios: Bei 280 Bewerbern für 200 Grabstellen entschied das Los.
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.