Großfahndung: 12-Jähriger nach Bayern-Spiel vermisst

Großfahndung: 12-Jähriger nach Bayern-Spiel vermisst
+

Österreicher schwer verletzt auf Wanderweg gefunden

Bad Reichenhall - Schwer verletzt ist am Sonntagnachmittag ein 50-jähriger Österreicher auf einem Wanderweg gefunden worden. Die Umstände des Unfalls bleiben mysteriös.

Beim Joggen im Regen hatte ein einheimischer Arzt einen schwerst verletzten Mann auf dem Wanderweg zwischen Kugelbachalm und Schroffen entdeckt und sofort einen Notruf abgesetzt. Was dem verletzten 50-jährigen Österreicher genau passiert war, konnte er nicht sagen. Die Leitstelle Traunstein alarmierte um 17.06 Uhr die Bergwacht. 

Der Mann wurde vor Ort so weit wie möglich stabilisiert und mit dem Bergwacht-Geländefahrzeug ins Tal gefahren. Der Österreicher musste intensivmedizinisch versorgt und danach zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht werden.

Da völlig unklar war, wie sich der 50-Jährige auf dem Wanderweg so schwer verletzt haben konnte, nahm ein Reichenhaller Polizeibergführer die Ermittlungen auf. Der extreme Mountainbike-Fahrer war offenbar zu Fuß im steilen Gelände der Bürgermeisterhöhe oberhalb des Wanderwegs unterwegs, um einen neue Radabfahrt zu erkunden. Bislang ist aber nicht klar, ob er über den Steilhang abgestürzt ist oder von einem Stein getroffen wurde und aus eigener Kraft noch den Weg erreicht hatte.

Gegen 16.35 Uhr hatte der Österreicher selbst per Handy bei der Österreichischen Polizei einen Notruf abgesetzt. Das Gespräch riss aber plötzlich ab, ohne dass der Mann genauere Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen konnte. Die daraufhin über den Netzbetreiber veranlasste grobe Handypeilung ergab einen falschen Einsatzort in rund 1.700 Metern Höhe am nördlichen Untersberg. Dort bereiteten die Österreicher eine große Suchaktion vor. Nach dem Notruf des Reichenhaller Arztes bei der Leitstelle Traunstein verglichen die bayerischen Polizisten alle Daten und zogen die richtigen Schlüsse, dass es sich offenbar um ein und denselben Einsatz handeln muss. Die Suchaktion am Untersberg konnte daraufhin abgeblasen werden.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben

Kommentare