In seiner Freizeit

In Bayern: Österreichischer Polizist klärt Diebstahl auf

Hallein/Freilassing - Außerhalb der Dienstzeit: In seiner Freizeit hat ein österreichischer Polizist einen Kupfer-Diebstahl aus Bayern aufgeklärt.

Dem Beamten war in Hallein im österreichischen Bundesland Salzburg ein mit Kupferkabeln beladenes Auto aufgefallen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der aus Salzburg stammende Polizist habe die örtliche Polizei verständigt, die den Wageninhaber und einen Begleiter kurz darauf anhielt.

Die beiden 27 und 46 Jahre alten Männer wollten das Metall gerade an ein Halleiner Unternehmen verkaufen, hieß es. Wie sich herausstellte, war das Kupfer von einer Baustelle in Freilassing (Landkreis Berchtesgadener Land) gestohlen worden. Die Kabel waren dort teilweise schon verlegt worden und führten bereits Strom. Sie seien von den Männern abgehackt und herausgerissen worden, hieß es. Insgesamt wurden 270 Kilogramm Kupfer sichergestellt. Die bayerische Polizei übernahm die weiteren Ermittlungen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare