Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze

Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze
+
So schön kann ein Stau auf der Inntalautobahn sein – zumindest wenn man ihn im Morgengrauen von einer Brücke aus fotografiert.

Auf der Autobahn A 12 bei Kufstein

Österreichs Blockabfertigung: Lkw-Stau und diplomatisches Gezerre

  • schließen

Die Blockabfertigung von Lkw auf der Autobahn A 12 hat am Montag wie erwartet lange Staus auf bayerischer Seite verursacht. Der CSU-Europaabgeordneter Markus Ferber sieht die EU-Verkehrskommissarin in der Pflicht.

Kiefersfelden - Die Lastwagen stauten sich schon am frühen Morgen auf der rechten Spur der Inntalautobahn A 93 und weiter bis zur Salzburger Autobahn A8, berichtete das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Rosenheim. Obwohl 40 Polizisten im Einsatz waren, gab es zwei Auffahrunfälle. Außerdem wurden einige Lkw-Fahrer angezeigt, die das Überholverbot für Lastwagen ignorierten.

Die Tiroler Polizei ließ bis etwa 10 Uhr nur 300 Lkw pro Stunde durch. Erneut wies die Tiroler Landesregierung darauf hin, dass der Lkw-Verkehr enorm zugenommen habe. An der Zählstelle Schönberg am Brenner wurden 2017 über 2,25 Millionen Lkw registriert – acht Prozent mehr als im Vorjahr. Die Blockabfertigung werde daher an bestimmten Tagen fortgeführt, kündigte der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) an. Er hat sich auch die Unterstützung des neuen österreichischen Verkehrsministers Norbert Hofer (FPÖ) – international bekannt als unterlegener Gegenkandidat bei der österreichischen Präsidentenwahl – gesichert.

„Keine systematische Beschränkung des Schwerlastverkehrs“

Platter sieht sich im Recht, zumal ihm die EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc versichert hat, dass die Blockabfertigung nicht gegen EU-Recht verstößt. Es handele sich um „keine systematische Beschränkung des Schwerlastverkehrs“, erklärte Bulc neuerlich in einem Schreiben an den CSU-Europaabgeordneten Markus Ferber. Obwohl Bulc einräumte, dass „die Situation so nicht befriedigend“ sei, hatte sich Ferber wohl mehr erwartet: „Ich bin über die Antwort der Verkehrskommissarin äußerst unzufrieden“, erklärte er in einer Mitteilung. Die Blockabfertigung sei „ein klarer Verstoß gegen den Grundsatz des freien Warenverkehrs“.

Mithilfe der EU-Kommission soll nun eine Lösung gefunden werden. Eigentlich sollte ein „Brenner-Gipfel“ schon diesen Montag stattfinden. Wegen der Sondierungsgespräche zwischen den Unionsparteien und der SPD wurde das Treffen aber verschoben und ist nun für den 5. Februar in München angesetzt.

Lesen Sie auch: Lkw-Blockabfertigung: Stau-Chaos an der Tiroler Grenze sorgt für Ärger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
In Kaufbeuren haben sich die Wähler im Rahmen eines Bürgerentscheids gegen eine Grundstücksvergabe für eine neue Moschee entschieden.
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Das Schlimmste für Retter ist, wenn sie voller Adrenalin zu einer Unfallstelle kommen - und nicht mehr helfen können. Genau das ist an diesem Wochenende viel zu oft …
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
Nach einer Auseinandersetzung mit Gästen eines Nürnberger Schnellrestaurants ist am Sonntag ein Sicherheitsmitarbeiter gestorben.
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand

Kommentare