Offener Brief

Kampf gegen Rechts braucht mehr Geld

München -  Mehr Beachtung und mehr Geld für ihre Arbeit im Kampf gegen Rechtsextremismus. Das fordern Städtetag, Kirchenund viele andere. 

Laut einen einem Bericht des Bayerischen Rundfunks (BR) fordern Städtetag, Kirchen, Gewerkschaften, Bayerischer Jugendring sowie mehrere Landräte und Bürgermeister mehr Beachtung und Geld für ihre Arbeit im Kampf gegen Rechtsextremismus.

In einem gemeinsamen Brief an die Staatsregierung schreiben sie, dass es vor allem in der Jugend- und Sozialarbeit Nachholbedarf gebe. „Zivilgesellschaft benötigt Anerkennung und Respekt für ihr Engagement, die Nachhaltigkeit eines solchen Engagements ist aber auch abhängig von finanzieller Unterstützung“, zitiert der BR aus dem Brief.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare