News-Ticker: Gesuchter Imam bei Explosion in Alcanar getötet

News-Ticker: Gesuchter Imam bei Explosion in Alcanar getötet
+
An einer Kontrollstelle hatte die Polizei bei Kiefersfelden die brisante Fracht entdeckt.

Ermittler gehen davon aus

Männer mit Bomben-Material wollten wohl nicht zur Wiesn

Kiefersfelden - Die vier in Oberbayern festgenommenen Männer, die im Auto geeignetes Material für Rohrbomben dabei hatten, wollten wahrscheinlich nicht zum Oktoberfest.

Dieser Verdacht sei nach den ersten Ermittlungen eher auszuschließen, hieß es am Dienstag aus Ermittlerkreisen. Ein Pole und drei Afrikaner waren am vergangenen Freitag bei einer Kontrolle am deutsch-österreichischen Grenzübergang Kiefersfelden an der Autobahn 93 festgenommen worden. In dem Wagen fanden die Beamten drei Rohre, Zündvorrichtungen, Hieb- und Stoßwaffen sowie Betäubungsmittel. Bei dem ebenfalls im Auto gefundenen Pulver handelte es sich nach Angaben eines Sprechers des Landeskriminalamtes mit großer Wahrscheinlichkeit um Schwarzpulver.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare