Schulbus kracht in Hauswand - Mindestens 20 Verletzte

Schulbus kracht in Hauswand - Mindestens 20 Verletzte
+
An einer Kontrollstelle hatte die Polizei bei Kiefersfelden die brisante Fracht entdeckt.

Ermittler gehen davon aus

Männer mit Bomben-Material wollten wohl nicht zur Wiesn

Kiefersfelden - Die vier in Oberbayern festgenommenen Männer, die im Auto geeignetes Material für Rohrbomben dabei hatten, wollten wahrscheinlich nicht zum Oktoberfest.

Dieser Verdacht sei nach den ersten Ermittlungen eher auszuschließen, hieß es am Dienstag aus Ermittlerkreisen. Ein Pole und drei Afrikaner waren am vergangenen Freitag bei einer Kontrolle am deutsch-österreichischen Grenzübergang Kiefersfelden an der Autobahn 93 festgenommen worden. In dem Wagen fanden die Beamten drei Rohre, Zündvorrichtungen, Hieb- und Stoßwaffen sowie Betäubungsmittel. Bei dem ebenfalls im Auto gefundenen Pulver handelte es sich nach Angaben eines Sprechers des Landeskriminalamtes mit großer Wahrscheinlichkeit um Schwarzpulver.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Nach Burglind kommt nun das nächste Tiefdruckgebiet auf Bayern zugerast: „Evi“ trifft mit bis zu 115 km/h auf die Alpen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor orkanartigen …
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Schwerer Unfall bei Frasdorf: Straße komplett gesperrt - Ärger durch Gaffer
Gegen 17 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Achenmühle und Frasdorf im Landkreis Rosenheim. Die Kreisstraße ist gesperrt.
Schwerer Unfall bei Frasdorf: Straße komplett gesperrt - Ärger durch Gaffer
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 
Wenn die Faschingszüge durch die fränkischen Großstädten ziehen, wird es dort auch nach wie vor bunt sein. Es gibt kein Konfetti-Verbot für Würzburg, Nürnberg und Co. 
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 

Kommentare