75 Hinweise eingegangen

Opfer von Vergewaltigung aus Klinik entlassen

Regensburg - Gut eine Woche nach der Vergewaltigung einer jungen Frau in Regensburg ist das Opfer aus der Klinik entlassen worden.

Das teilte die Polizei am Montag mit. In der Nacht zum 27. Juli war die 22-Jährige von drei Männern in ein Auto gezerrt worden. Anschließend sei einer von ihnen über die Frau hergefallen. Nach der Vergewaltigung brachte das Trio das Opfer zurück, stieß es nackt aus dem Auto und flüchtete. Seitdem seien etwa 75 Hinweise eingegangen, sagte ein Polizeisprecher. Ein konkreter Tatverdacht liege aber noch nicht vor. Die Ermittler haben unterdessen auch Kontakt zur Redaktion der Sendung „Aktenzeichen XY...“ in München aufgenommen. Der Zeitpunkt der Ausstrahlung stehe aber noch nicht fest.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Ein Mann ist am Samstag mit seinem Motorrad auf der Autobahn tödlich verunglückt. Er stürzte bei Nürnberg aus zunächst ungeklärter Ursache, wie die Polizei mitteilte.
Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Acht Mal hat es in Marktredewitz (Landkreis Wunsiedel) am frühen Samstagmorgen gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion