+
Von dem Maibaum blieb nur ein Stumpf übrig.

Im Landkreis Mühldorf

"Xaver": Maibaum knickt um wie ein Streichholz

  • schließen

Heldenstein - Orkantief "Xaver" hat in Heldenstein (Landkreis Mühldorf) heftig zugeschlagen. Dort knickte der Maibaum um wie ein Streichholz und stürzte auf ein Hausdach.

Am Donnerstagabend gegen 23:45 Uhr wurden die Feuerwehren aus Heldenstein und Lauterbach alarmiert. Der Maibaum in Heldenstein (Landkreis Mühldorf) war durch den Sturm "Xaver" umgenickt wie ein Streichholz, Teile des Baumes fielen dabei auf ein naheliegendes Hausdach. 

 Zudem riss der Baum eine Stromleitung ab, so dass vier Haushalte für einige Stunden ohne Elektrizität waren. Ein Techniker wurde alarmiert, auch der Bürgermeister sowie zahlreiche Schaulustige kamen zur Unglücksstelle, um das Spektakel zu beobachten. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf über 10.000  bis 15.000 Euro.

"Xaver": Maibaum knickt um wie ein Streichholz

Bilder: Maibaum knickt um wie ein Streichholz

wi

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare