Mann im Auto verbrannt - Kripo sucht Zeugen

Osterhofen - Die Kripo in Deggendorf ermittelt derzeit in einem mysteriösen Todesfall, bei dem offenbar ein Mann in seinem Auto verbrannt ist.

Das Unglück hat sich am zweiten Weihnachtsfeiertag ereignet. Eine 35-jährige Autofahrerin aus Osterhofen entdeckte um kurz vor 7 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Vierhöfen und Holzhäuser kurz vor einem Waldstück ein Auto, das mit Warnblinkanlage halb auf der Fahrbahn und halb im Straßengraben stand. Beamte der Polizeiinspektion Plattling öffneten die Türen, deren Scheiben durch Ruß geschwärzt waren. Ihnen schlug eine Rauchwolke entgegen.

Im Auto fanden die Polizisten den 35-jährigen Fahrzeug-Halter, einen Mann aus dem Landkreis Deggendorf, mit Brandverletzungen vor. Der Innenraum des Autos war zum Teil verkohlt, offenbar hatte es im Fahrzeug eine Verpuffung gegeben.

Mit dem Rettungsdienst zusammen bargen die Beamten den Mann aus dem Fahrzeug bergen, dabei loderten Flammen aus einer Decke. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr übernahm die Löscharbeiten.

Im Auto fand die Polizei einen nicht ganz verschlossenen Benzinkanister, sowie hinter dem Fahrersitz eine geschlossene Gasflasche. Inwieweit diese Behältnisse eine Rolle am Tod des Mannes spielten, versucht derzeit die Kripo Deggendorf zu klären. Die Staatsanwaltschaft Deggendorf hat eine Obduktion angeordnet, die im Verlauf des Montags durchgeführt werden sollte. Ob es sich um einen tragischen Unfall oder einen Suizid handelt, ist derzeit noch unklar, ein Verkehrsunfall dürfte nach Angaben der Polizei ausscheiden. Hinweise auf Fremdbeteiligung gibt es nicht.

Kripo und Staatsanwaltschaft bitten um Zeugenhinweise: Wem ist am zweiten Weihnachtsfeiertag in den Morgenstunden auf der Staatsstraße zwischen Vierhöfen und Holzhäuser ein blauer Seat aufgefallen ? Wer hat an oder in dem Fahrzeug Beobachtungen machen können ? Hinweise dazu erbittet die Kripo Deggendorf unter der Nummer 0991 / 3896-0.

Meistgelesene Artikel

Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht
Eine 27-jährige Frau soll in Lindau am Bodensee ihre 85-jährige Großmutter erstochen und ihre 55-jährige Mutter lebensgefährlich verletzt haben.
Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht
27-Jähriger macht Geständnis und führt Polizei zu Wiese - grausamer Fund
Lindau: Ein 27-Jähriger führt die Polizei zu einer Wiese - was dort vergraben ist, schockiert selbst erfahrene Beamte.
27-Jähriger macht Geständnis und führt Polizei zu Wiese - grausamer Fund
Nach Todes-Schuss in Nittenau: Polizei eilt wegen Knall zu Scheune - und findet Überraschendes
Wohl alarmiert durch einen kürzlich erschossenen Mann, ist die Polizei in Nittenau hellhörig. Als Beamte Geräuschen in einer Scheune folgten, stießen sie allerdings auf …
Nach Todes-Schuss in Nittenau: Polizei eilt wegen Knall zu Scheune - und findet Überraschendes
Messer-Attacke in Schrebergarten: Streit zwischen zwei Männern eskaliert - Opfer ist tot
Ein Streit zwischen zwei Männern ist in einer Schrebergarten-Anlage in Ingolstadt am Freitagmorgen offenbar so eskaliert, dass einer der beiden ein Messer zog und …
Messer-Attacke in Schrebergarten: Streit zwischen zwei Männern eskaliert - Opfer ist tot

Kommentare