Todesfall nach Unfall

Rollerfahrer umgefahren - wenig später starb er im Rosenheimer Klinikum

Am Samstagnachmittag kam zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Kleinkraftrad. Die Kollision hatte tragische Folgen. 

Ostermünchen/Tuntenhausen - Ein 49-jähriger Autofahrer fuhr gegen 17.20 Uhr von Ostermünchen in Richtung Oberrain. An einer Kreuzung erfasste er beim Überqueren den von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Rollerfahrer, der mit seiner Zündapp in Richtung Holzbichl fuhr. Der 74-jährige Rollerfahrer wurde mit mehreren Rippenbrüchen ins Krankenhaus nach Rosenheim gebracht. Die Zündapp war im Anschluss nicht mehr fahrbereit. An dem Wagen entstand ein Schaden von mehrere tausend Euro.

Wie nun am Sonntag der Polizei bekannt wurde, verstarb der 74-jährige Rollerfahrer am Abend im RoMed Klinikum Rosenheim an seinen schwereren Verletzungen, die er sich bei dem Verkehrsunfall zugezogen hatte.

Durch die Staatsanwaltschaft wurde ein unfalltechnisches sowie ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

mag/dpa

Rubriklistenbild: © Görmann, Marcel

Meistgelesene Artikel

„Lehrer*in“: Gibt es bald das Gender-Sternchen für alle?
Laut Verfassungsgericht gibt es neben „männlich“ und „weiblich“ ganz offiziell ein drittes Geschlecht. Aber wie soll man das schreiben? Lehrer_in oder vielleicht …
„Lehrer*in“: Gibt es bald das Gender-Sternchen für alle?
A94: Auto rast in Gegenverkehr - zwei Menschen schwer verletzt
Die A94 war bei Ampfing (Landkreis Mühldorf) für mehrere Stunden in beide Richtungen komplett gesperrt. Dort hat sich ein schwerer Unfall ereignet. 
A94: Auto rast in Gegenverkehr - zwei Menschen schwer verletzt
Millionenbetrüger vor Gericht: Sie prellten Sky mit aufwendigem System
Fünf Männer haben mit einer aufwendigen Infrastruktur den Pay-TV Sky um Millionen betrogen. Jetzt beginnt der Prozess gegen Sie in Regensburg.
Millionenbetrüger vor Gericht: Sie prellten Sky mit aufwendigem System
Busse kollidieren - Schüler unter den Verletzten - Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst
In der Nähe von Fürth kollidierten am Donnerstagnachmittag zwei Schulbusse. Aktuell läuft ein Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst. Fünf Menschen wurden schwer …
Busse kollidieren - Schüler unter den Verletzten - Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst

Kommentare