Paketzusteller bunkert 270 Pakete zu Hause

Würzburg - Ein Paketzusteller aus dem Landkreis Würzburg hat fast 270 Pakete und Päckchen im Wert von 10 000 Euro zu Hause gebunkert. Seine Erklärungsversuche sind fadenscheinig.

Ein Paketzusteller aus dem Landkreis Würzburg hat fast 270 Pakete und Päckchen zu Hause deponiert, weil er angeblich mit dem Ausliefern überfordert war. Warum der 21-Jährige einige der Sendungen aufgemacht hat, konnte er aber nicht erklären. Wie die Polizei Würzburg am Freitag mitteilte, liegt der Wert der Pakete bei mehr als 10 000 Euro.

Der Chef des jungen Mannes hatte die Ermittler informiert, weil er Unregelmäßigkeiten bei dessen Fahrten festgestellt hatte. Daraufhin wurde der 21-Jährige festgenommen. Er gestand schließlich, seit Dezember 268 Pakete nicht ausgeliefert zu haben. Danach wurde er wieder freigelassen, Anzeigen folgten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt

Kommentare