16.000 Euro Schaden

Paketbote unterschlägt Lieferungen

Würzburg - Das Amtsgericht Würzburg hat einen Paketboten zu 1000 Euro Geldstrafe und 2 Jahre auf Bewährung verurteilt. Der Mann hatte fremde Pakete gestohlen und den Inhalt in Internet verkauft.

Weil er fremde Pakete gestohlen und den Inhalt teilweise zum Verkauf angeboten hatte, ist ein Paketzusteller zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Amtsgericht Würzburg sprach den 35-Jährigen am Montag des Diebstahls und Betrugs schuldig, wie Gerichtsdirektorin Helga Twardzik sagte. Der Mann hatte in der Vorweihnachtszeit 2012 eine Reihe von Paketen beiseite geschafft, der Schaden belief sich auf rund 16 000 Euro.

Das Gericht sah 15 Fälle des Diebstahls sowie 49 Fälle des Betrugs oder versuchten Betrugs als erwiesen an. Der Mann habe die Taten zugegeben und sich reumütig gezeigt, sagte Twardzik. Außerdem habe er den Schaden überwiegend wiedergutgemacht - deshalb blieb es bei einer Bewährungsstrafe. Der 35-Jährige muss zudem 1000 Euro an die Gefangenenfürsorge zahlen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare