16.000 Euro Schaden

Paketbote unterschlägt Lieferungen

Würzburg - Das Amtsgericht Würzburg hat einen Paketboten zu 1000 Euro Geldstrafe und 2 Jahre auf Bewährung verurteilt. Der Mann hatte fremde Pakete gestohlen und den Inhalt in Internet verkauft.

Weil er fremde Pakete gestohlen und den Inhalt teilweise zum Verkauf angeboten hatte, ist ein Paketzusteller zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Amtsgericht Würzburg sprach den 35-Jährigen am Montag des Diebstahls und Betrugs schuldig, wie Gerichtsdirektorin Helga Twardzik sagte. Der Mann hatte in der Vorweihnachtszeit 2012 eine Reihe von Paketen beiseite geschafft, der Schaden belief sich auf rund 16 000 Euro.

Das Gericht sah 15 Fälle des Diebstahls sowie 49 Fälle des Betrugs oder versuchten Betrugs als erwiesen an. Der Mann habe die Taten zugegeben und sich reumütig gezeigt, sagte Twardzik. Außerdem habe er den Schaden überwiegend wiedergutgemacht - deshalb blieb es bei einer Bewährungsstrafe. Der 35-Jährige muss zudem 1000 Euro an die Gefangenenfürsorge zahlen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare