Seit mehreren Monaten gesucht

Paketzusteller ohne Führerschein rast in Radarfalle

Bereits seit zwei Jahren gibt es ein Fahrverbot gegen einen Paketzusteller. Doch dieser hatte seinen Führerschein nie abgegeben. Nun wurde er erwischt - als er in eine Radarfalle rauschte. 

Bischbrunn - Ein mit Haftbefehl gesuchter Paketzusteller ohne gültigen Führerschein ist in Unterfranken in eine Radarkontrolle gerast. Der Mann war mit Tempo 148 bei Bischbrunn (Landkreis Main-Spessart) unterwegs. Erlaubt waren dort nur 70 Stundenkilometer, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Das allein werde den 23-Jährigen etwa 1200 Euro Bußgeld kosten und ein mehrmonatiges Fahrverbot nach sich ziehen.

Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich außerdem heraus, dass gegen den Mann bereits seit fast zwei Jahren ein rechtskräftiges Fahrverbot besteht. Weil er seinen Führerschein dennoch noch nicht abgegeben hatte, war er seit mehreren Monaten zur Fahndung ausgeschrieben. Er war den Angaben zufolge in den vergangenen zwei Monaten fast täglich als Paketzusteller unterwegs.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Riskanter Unfall: Mann heizt Sauna - dann explodiert die Gasflasche
Ein Mann heizt in Erlangen Sauna und Gasherd im Nebengebäude seines Wohnhauses an. Plötzlich gibt es einen Knall - und das kleine Haus steht in Flammen.
Riskanter Unfall: Mann heizt Sauna - dann explodiert die Gasflasche
Audi-Fahrer (67) übersieht beim Überholen Motorradfahrer - der stirbt noch am Unfallort
Laut Polizei scherte bei Waldkraiburg/Taufkirchen ein 67-jähriger Audi-Fahrer zum Überholen aus, übersah den entgegenkommenden Motorradfahrer (57) - und erwischte ihn …
Audi-Fahrer (67) übersieht beim Überholen Motorradfahrer - der stirbt noch am Unfallort
Horror-Unfall: VW überschlägt sich mehrfach und schleudert 150 Meter weit – zwei Tote
Nach einem schweren Unfall in Unterfranken wurden die Rettungskräfte mit schrecklichen Szenen konfrontiert. Ein VW Beetle kam von der Straße ab und schleuderte 150 Meter …
Horror-Unfall: VW überschlägt sich mehrfach und schleudert 150 Meter weit – zwei Tote
Mann erschlägt Eltern - Freundin (22) hilft ihm beim Einmauern der Leichen - dann heiraten sie
Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage in einer grauenhaften Tat: Ein 26-jähriger aus Schnaitach ermordet seine Eltern. Er und seine Freundin verstecken die Leichen - und …
Mann erschlägt Eltern - Freundin (22) hilft ihm beim Einmauern der Leichen - dann heiraten sie

Kommentare