+
Muttertier Purana musste eingeschläfert werden.

Nashorn in Nürnberger Tiergarten gestorben

Nürnberg - Nur vier Wochen nach dem Tod eines sibirischen Tigers ist jetzt ein Panzernashorn im Nürnberger Tiergarten gestorben.

Wie der Tierpark am Donnerstag mitteilte, litt das 20 Jahre alte Muttertier Purana an einer starken Augenentzündung und musste am Mittwoch eingeschläfert werden. Bereits Anfang November hatte das Tier eine Fehlgeburt wegen einer Gebärmutterentzündung erlitten. Der Kadaver werde derzeit im Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) untersucht. Purana zog drei Jungtiere auf, neben Albrecht und Hans die 2009 geborene Seto Paitala.

Erst Mitte Oktober war der sibirische Tiger Cornelius bei einer Rauferei mit seinem Bruder Claudius so schwer verletzt worden, dass er schließlich starb. Immer wieder kommt es im Nürnberger Tiergarten zu Todesfällen. Vor allem im Delfinarium ereigneten sich mehrmals Fehlgeburten. Im November 2011 musste auch Tigerin „Sigena“ wegen einer Krebserkrankung eingeschläfert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Jeder liebt gutes Brot. Aber nicht jeder geht dafür in eine Bäckerei. Discounter-Backautomaten haben Hochkonjunktur. Ein Bäcker aus Franken will das ändern - mit …
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch kam es zu Protesten und Tumulten. Einer der …
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter
Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstag auf der Autobahn A6 ereignet. Der Fahrer eines Kleintransporters hatte einen Stau übersehen und in einen Sattelzug gekracht. 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter
Schleuser angeklagt: Wegen ihnen sind mindestens sechs Kinder ertrunken
Drei mutmaßliche Schleuser müssen sich seit Dienstag vor dem Landgericht Traunstein verantworten. Sie sollen mindestens sechs Kinder auf dem Gewissen haben.
Schleuser angeklagt: Wegen ihnen sind mindestens sechs Kinder ertrunken

Kommentare