17 Passagiere im Kleintransporter

Passau - Die Polizei hat auf der Autobahn 3 bei Passau einen Kastenwagen aus dem Verkehr gezogen, in dem 17 Menschen von Rumänien nach Frankreich reisen wollten.

Die Ordnungshüter stoppten den Wagen am Donnerstag, weil drei Leute auf den Vordersitzen zu sehen waren. “Eigentlich ist der Wagen für zwei Personen zugelassen“, sagte eine Polizeisprecherin. Mit den Passagieren im Laderaum hatte die Streife nicht gerechnet: 14 weitere Menschen - darunter acht Kinder - saßen dort auf Decken und Matratzen. Der Fahrer musste laut Polizei eine Geldbuße zahlen, bevor er weiterfahren durfte. Seine Passagiere wurden von der Streife zum nächsten Bahnhof gebracht und reisten per Zug weiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest. Die ist zwar für Verbraucher ungefährlich – …
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt

Kommentare