Rollstuhlfahrerin vor dem Ertrinken gerettet

Oberstdorf/Kempten - Drei Menschen haben eine 67-jährige Rollstuhlfahrerin in Oberstdorf (Landkreis Oberallgäu) vor dem Ertrinken gerettet.

Die Frau sei von dem Weg auf dem Damm abgekommen und mit ihrem Rollstuhl in den Geißbach gestürzt, teilte die Polizei in Kempten am Donnerstag mit.

Beim Sturz ins Wasser sei die Seniorin aus dem Kreis Hildburghausen in Thüringen mit dem Kopf auf einen Stein aufgeschlagen. Eine Begleiterin und zwei 55-jährige Passanten aus Wertach und Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen) stiegen nach Polizeiangaben ins eiskalte Wasser und zogen die Frau heraus. Die drei hätten eindrucksvoll Zivilcourage gezeigt, lobte die Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
Ein Waldbrand bei Altdorf (Kreis Landshut) hat hunderte Einsatzkräfte bis tief in die Nacht beschäftigt. Offenbar geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Bei der siebten Frage des 37. Bayernrätsels geht es um das Pompejanum in Aschaffenburg.
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  

Kommentare