Ostbahnhof ist für S-Bahnen wieder frei – noch immer herrscht Chaos

Ostbahnhof ist für S-Bahnen wieder frei – noch immer herrscht Chaos

2500 Menschen wurden evakuiert

Bombe in Passau ohne Zwischenfälle entschärft

Passau - Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg hatten am Mittwoch in Passau etwa 2500 Menschen ihre Wohnungen verlassen müssen.

Die in Passau gefundene Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist entschärft worden. Um 18.47 Uhr twitterte das Polizeipräsidium Niederbayern: „Der Experte teilt uns gerade mit, dass die Bombe eben erfolgreich entschärft wurde und bereits verladen ist! Glückwunsch!“. Zuvor hatten etwa 2500 Menschen ihre Wohnungen verlassen müssen. Da zudem Firmen und mehrere Schulen in dem gefährdeten Bereich um die Fundstelle lagen, waren insgesamt rund 5000 Menschen von den Evakuierungen betroffen.

Im Sperrbezirk lag auch der Passauer Bahnhof. Der Zugverkehr wurde deshalb von 17.30 Uhr an eingestellt - Pendler und Reisende hatten das Nachsehen. Außerdem wurden mehrere Straßen gesperrt.

Der 225 Kilogramm schwere Sprengkörper war am Dienstag bei Bauarbeiten entdeckt worden und sollte zunächst noch am selben Tag entschärft werden. Doch der eintreffende Sprengmeister legte dann einen Evakuierungsradius von 500 Metern fest, womit die Aktion größer wurde als zunächst gedacht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Glyphosat: Bayern will Beschränkung
Auf Bundesebene mehren sich die Forderungen für ein nationales Glyphosat-Verbot. Auch in Bayern sind vermehrt kritische Stimmen zu hören. Statt auf ein Total-Verbot …
Glyphosat: Bayern will Beschränkung
Rauchverbot: Frankenberger erhält immer noch Morddrohungen
Mehr als sieben Jahre nach dem Volksentscheid zum Rauchverbot erhält dessen Initiator Sebastian Frankenberger noch immer Morddrohungen.
Rauchverbot: Frankenberger erhält immer noch Morddrohungen
Immer noch Warnungen für Teile Bayerns: Sturmböen und Schnee
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat auch für Dienstag die Menschen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt. Lesen Sie die Details. 
Immer noch Warnungen für Teile Bayerns: Sturmböen und Schnee
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Drei Menschen sind bei einem Unfall mit einem Fahranfänger in Pfeffenhausen bei Landshut verletzt worden, zwei von ihnen schwer.
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt

Kommentare