+
Messer (Symbolbild).

Schlimme Auseinandersetzung

Messerstecherei in Passau: 21-Jähriger schwer verletzt - Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

In Passau soll es zu einer Messerstecherei zwischen einem 21-Jährigen und einem 19-Jährigen gekommen sein. Dabei wurde einer schwer verletzt. 

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern in Passau ist ein 21-Jähriger schwer verletzt worden. Ein 19-Jähriger soll mehrfach mit einem Messer auf den jungen Mann eingestochen haben, teilte die Polizei am Samstag mit. Der Schwerverletzte wurde in eine Klinik gebracht. Die Hintergründe des Streits in der Nacht zu Samstag seien noch unklar. Als die Polizei verständigt wurde, war der Tatverdächtige bereits auf der Flucht. 

Polizisten nahmen den 19-Jährigen wenig später im Stadtgebiet von Passau fest. Ein Ermittlungsrichter erließ am Samstag Haftbefehl gegen ihn wegen versuchten Totschlags. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Passau haben Ermittlungen aufgenommen.

Der Verdächtige und das Opfer stammen nach Angaben der Polizei beide aus Afghanistan.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schock-Erlebnis im Flixbus: Mann masturbiert - Frau öffnet Jodel und knipst dieses Beweisfoto
In einem Flixbus von München nach Berlin hat ein Mann plötzlich vor den Augen einer jungen Frau masturbiert. Weil ihr niemand beistand, suchte die Frau schließlich Hilfe …
Schock-Erlebnis im Flixbus: Mann masturbiert - Frau öffnet Jodel und knipst dieses Beweisfoto
Neues Problem für die Feuerwehr? Gericht fällt heikles Urteil
Wer muss zahlen, wenn die Feuerwehr nach einem Unfall den Verkehr regelt? Darüber wurde vor Gericht gestritten - mit brisantem Ergebnis.
Neues Problem für die Feuerwehr? Gericht fällt heikles Urteil
Mutmaßlicher Bombenbastler aus Oberpfalz gefasst - auf Mallorca
Die spanische Polizei hat einen mutmaßlichen Bombenbastler aus der Oberpfalz auf der Insel Mallorca gefasst.
Mutmaßlicher Bombenbastler aus Oberpfalz gefasst - auf Mallorca
Betrunkener Autofahrer flieht mit 130 km/h vor Polizei - und rammt Streifenwagen
Ein betrunkener Autofahrer lieferte sich in Unterfranken eine regelrechte Verfolgungsjagd mit der Polizei - und rammte dabei noch mehrere Streifenwagen. 
Betrunkener Autofahrer flieht mit 130 km/h vor Polizei - und rammt Streifenwagen

Kommentare