+
In Passau hielt ein Kreuzfahrtschiff, weil 40 Passagiere über Magen-Darm-Beschwerden klagten.

Auf dem Rückweg von Ungarn

Großeinsatz: Kreuzfahrtschiff muss in Passau halten - 40 Passagiere klagen über Schmerzen

Damit war die Reise ganz schnell vorbei: Am Freitag legte in Passau ein Schiff an, auf dem fast die Hälfte der Passagiere über Schmerzen klagte. Es folgte ein Großeinsatz.

Passau - Großeinsatz auf einem Donaudampfer: 40 Passagiere des Kreuzfahrtschiffes sind am Freitag im bayerischen Passau wegen Magen-Darm-Beschwerden behandelt worden. Sechs Betroffene kamen in ein Krankenhaus, wie ein Sprecher der Rettungsleitstelle sagte. 

Auch interessant: Am Schliersee: Ganze Schulklasse samt Erzieher wird plötzlich sehr krank

Insgesamt seien mehr als 100 Menschen an Bord gewesen. Einer Polizeisprecherin zufolge führte die Reise von Passau nach Ungarn und wieder zurück. Die Ursache für die Erkrankung war zunächst unklar.

Lesen Sie auch: Bloggerin will das perfekte Bild mit Haien - doch dann passiert es.

dpa

Meistgelesene Artikel

EU-Gipfel in Salzburg: Jetzt kontrolliert auch Österreich an der Grenze - droht das Verkehrschaos?
Für das EU-Gipfeltreffen werden in Salzburg hohe Sicherheitsmaßnahmen getroffen. Für Reisende bedeutet das: auch Grenzkontrollen in Richtung Österreich.
EU-Gipfel in Salzburg: Jetzt kontrolliert auch Österreich an der Grenze - droht das Verkehrschaos?
Am Alpensteig: Münchner stürzt 40 Meter in die Tiefe - Frau und Tochter müssen alles mitansehen
Tragischer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Ein Münchner stürzte am Montag vor den Augen seiner Frau und seiner Tochter in die Tiefe. Zunächst sprach er noch mit …
Am Alpensteig: Münchner stürzt 40 Meter in die Tiefe - Frau und Tochter müssen alles mitansehen
Schock für Fans: Eines der größten Musik-Festivals Bayerns findet nächstes Jahr nicht statt
Das dürfte Fans traurig stimmen: Eines der größten Musik-Festivals Bayerns wird 2019 nicht stattfinden. Das bestätigte der Veranstalter der tz.
Schock für Fans: Eines der größten Musik-Festivals Bayerns findet nächstes Jahr nicht statt
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 
Vor zwei Jahren stürzte eine Autobahnbrücke in Unterfranken ein. Dabei wurde ein Arbeiter getötet und 14 weitere verletzt. Gegen drei Ingenieure wurde nun Anklage …
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 

Kommentare